19.11.2018 15:28 Uhr - 2. Bundesliga - PM Lintfort, red

Lintfort nach Sieg über Füchse Berlin "froh, dass Kalli Zeit hatte"

6 Tore: Eva Legermann6 Tore: Eva Legermann
Quelle: Roland Beyer, Lintfort
Das Maskottchen der Landesgartenschau 2020, "Kalli" hatte bei seinem Besuch des Heimspieles des TuS Lintfort das nötige Glück mitgebracht und bescherte den Gastgeberinnen einen verdienten 28:22-Erfolg gegen die Füchse aus Berlin. Matchwinnerinnen beim TuS waren die zehnfache Torschützing Loes Vandewal und vor allem Torhüterin Sabrina Romeike, die mit zahlreichen Paraden großen Anteil am Erfolg hatte.

"Wir mussten nach vier Niederlagen unbedingt was ändern und so war ich schon froh, dass Kalli Zeit hatte", freute sich TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein über den Besuch des Glücksbringers. Auf dem Platz hatte ihre Mannschaft alles gegeben und vor knapp 400 Zuschauern endlich nach vier Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Lintfort begann stark, hielt eine schnelle 3:0-Führung mit einer herausragenden Abwehr lange und musste die Füchse erst kurz vor der Pause auf ein Tor (11:10) herankommen lassen. Nach dem Seitenwechsel gab es dann wechselnde Führungen, Berlin erspielte sich Vorteile und führte zehn Minuten vor dem Ende mit 19:18. Aus diesem Rückstand machte Lintfort aber in nur fünf Minuten eine klare 25:19-Führung.

Mit diesem unglaublichen Lauf war das Spiel entschieden und der lange ersehnte nächste Sieg geschafft. "Die tolle Einstellung hatte sich schon im Laufe der Woche angedeutet, als klar war das Tatjana van den Broek wieder zurück ins Team kehren wird. Das hat uns den nötigen Kick gegeben und sie wurde ja auch von den Fans unglaublich empfangen", freute sich Grenz-Klein nach dem Spiel.


Der TuS Lintfort und Maskottchen Kalli - Foto: Roland Beyer, Lintfort