16.11.2018 16:46 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

TV Nellingen will Revanche für Pokalaus gegen Bayer Leverkusen

Sarka MarcikovaSarka Marcikova
Quelle: Jörn Kehle/TVN
Gerade einmal zwei Wochen ist es her, da standen sich die Bundesliga-Handballerinnen der Schwaben Hornets Ostfildern und des TSV Bayer 04 Leverkusen in der 3. Runde des DHB-Pokals im Rheinland gegenüber. Nun folgt am Samstag, 17. November, 19.30 Uhr, das Bundesligaduell in der Hölle 1. Nellingen will Revanche nehmen für das Pokalaus.

Vermeidbar war die 29:32-Heimniederlage der Filder-Handballerinnen am letzten Sonntag im Heimderby gegen Frisch Auf! Göppingen, denn über 45 Minuten fand die Mannschaft von Interimstrainer Nico Kiener die richtigen Lösungen gegen die offensive Abwehr der Grün-Weißen. Am Ende verhinderten jedoch neuneinhalb schwächere Minuten ein besseres Ergebnis. Allerdings gab sich das Team nicht auf und kann auf die gezeigte Leistung im letzten Spiel vor der EM-Pause aufbauen.

Wie den fünftplatzierten Werkselfen beizukommen ist, haben die Hornets im mit drei Toren (26:29) verlorenen Pokalaufeinandertreffen gezeigt. Nun soll vor den eigenen Fans der erste Erfolg überhaupt gegen Leverkusen gelingen. Bislang gab es in sechs Vergleichen meist deutliche Siege für die Bayer-Sieben, aber in den beiden bisherigen Bundesligaheimspielen konnten die Schwäbinnen ein Unentschieden erzwingen (25:25) und waren einmal knapp unterlegen (23:25).

"Wir zählen bei dieser Partie voll und ganz auf den Rückhalt in eigener Halle und somit auf unsere tollen Fans. Wenn wir es schaffen an die Leistung der letzten Spiele anzuknüpfen, ein paar Dinge besser machen und uns keine Schwächephasen leisten, dann ist hier alles drin", ist Geschäftsführer Bernd Aichele optimistisch. "Die Mädels sind heiß auf die Revanche aus der Pokalpartie und werden alles geben damit in der Liga die Punkte in Nellingen bleiben. Sicherlich wird dies eine ganz harte Nuss und das gesamte Team muss über sich hinauswachsen um gegen die Werkselfen etwas Zählbares erreichen zu können. An Motivation und Einstellung fehlt es im Vorfeld auf jeden Fall nicht."

Bayer Leverkusen kommt mit Respekt nach Nellingen. Der Trainer weiß um die Stärke des Gegners. "Ich erwarte jetzt ein ganz anderes Spiel, denn der Pokal ist immer eine andere Geschichte mit tatsächlich eigenen Gesetzen. Zudem spielt Nellingen zuhause vor den eigenen Fans und ist sicherlich stärker als der momentane Tabellenplatz", meint Robert Nijdam, der mit seinen Elfen jedoch ein klares Ziel vor Augen hat: "Wir wollen unbedingt mit einem Sieg in die EM-Pause gehen und damit zumindest Platz fünf verteidigen."


Die Australierin Sally Potocki hat eine Verletzung an der Wurfhand weitestgehend auskuriert und wird wieder zum Kader gehören. Die Gesamtentwicklung seines Teams stimmt Nijdam optimistisch, dass das bisher hohe Niveau gehalten und womöglich sogar verbessert werden kann: "Die ersten Monate in Leverkusen waren für mich eine sehr positive Erfahrung. Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie die Mannschaft arbeitet und stets versucht zu lernen. Über die Einstellung, die Moral müssen wir gar nicht diskutieren, die ist vorbildlich. Ich denke, wir alle hier sind auf einem sehr guten Weg."

13.11.2018 - EM-Aus für Spielmacherin Kim Naidzinavicius

15.11.2018 - "Schrittfehler" beim Siebenmeter: Ein Blick ins Regelwerk

15.11.2018 - "Am Ende glücklich gewonnen" - Bietigheim behält in Blomberg knapp die Oberhand

14.11.2018 - "Sehr jung, aber hoch talentiert": DHB nominiert Ersatz für Naidzinavicius