10.11.2018 09:23 Uhr - 2. Bundesliga - PM Spreefüxxe

Spreefüxxe erwarten heute Trier

Simona Kolosove und die Füchsinnen wollen sich heute gegen Trier durchsetzenSimona Kolosove und die Füchsinnen wollen sich heute gegen Trier durchsetzen
Quelle: Thomas Sobotzki, Spreefüxxe
Nach der vergangenen Pokalwoche, wo sich die Spreefüxxe im Achtelfinale gegen den deutschen Meister aus Thüringen geschlagen geben mussten, geht es am Sonnabend bereits in der Liga zwei weiter. Zu Hause trifft das Team aus der Hauptstadt auf die Trier Miezen, die große Erfahrung mit in die Hauptstadt bringen.

In der letztjährigen Spielzeit konnte man die Miezen in beiden Partien schlagen, doch am Samstag werden die Karten in Berlin neu gemischt. "Trainer Goncalo Miranda weiß um die Erfahrenheit der Miezen Bescheid und stellt seine junge Mannschaft darauf ein. Schaffen es die Spreefüxxe die Vorgaben ihres Coachs auf die Platte zu bringen, stehen die Chancen für den nächsten Heimerfolg gut", so der Pressedienst der Gastgeberinnen.

Im Moment befindet sich Trier auf Tabellenplatz 14 und damit einen Platz vor den Abstiegsrängen. "Bereits in der letzten Saison sind die Miezen dem Abstieg nur knapp entkommen. Dennoch darf man die erfahrene Mannschaft nicht unterschätzen. Nachdem man einen schlechten Saisonstart hingelegt hat, konnte man zuletzt gegen Bremen den ersten Sieg einfahren und wird daran anknüpfen wollen", berichten die Berliner.

"Die Spreefüxxe würden sich auch diesmal über eine lautstarke Kulisse des Berliner Publikums freuen. Anwurf der Partie ist am Sonnabend, den 10. November, 2018, um 19:30 in der Sporthalle Charlottenburg", so der Verein in seiner Pressemeldung. Die Füchse stehen mit 7:7 Punkten auf einem Mittelplatz und wollen mit einem Sieg zurück zu einem positiven Punktekonto.