10.11.2018 08:04 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Bremen bangt gegen Lintfort um Einsatz von Heidergott und Thomas

Einsatz fraglich: Merle HeidergottEinsatz fraglich: Merle Heidergott
Quelle: Hansepixx.de, Werder
Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Handballerinnen des SV Werder am Samstag, 10.11.2018 um 19.30 Uhr in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle wieder zur Sache. Werder steht mit aktuell 3:11 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, kann mit einem Sieg gegen den Aufsteiger TuS Lintfort die Abstiegsränge aber verlassen. Lintfort ist mit aktuell 4:10 Zählern nur einen Punkt vor den Hanseatinnen.

An der Weser wollen die Lintforterinnen ihre negative Serie von zuletzt drei Niederlagen in Folge beenden und endlich wieder punkten. "Bremen hat zwar auch erst drei Punkte, aber die Mannschaft hat sich teilweise unter Wert geschlagen gegeben. Bremen hat sicher das Potenzial, im gesicherten Mittelfeld der Tabelle platziert zu sein", findet die Lintforter Trainerin Bettina Grenz-Klein vor der Partie.

"Werder verfügt über einige erfahrene und angriffsstarke Spielerinnen, das wir kein einfaches Spiel für uns. Aber ich erwarte, dass meine Mannschaft mit Selbstvertrauen auftritt und wir unseren abhandengekommen Kampfgeist wiederfinden", so Grenz-Klein weiter.

Nach der 23:29-Auswärtsniederlage bei den Trierer Miezen kam Werder-Trainer Maximilian Busch das spielfreie Wochenende ganz recht: "Wir haben die Chance genutzt, um die Köpfe freizubekommen und positive Impulse ins Training einzubringen." Busch lobt vor dem Duell gegen Lintfort auch nochmal die gute Deckungsarbeit seiner Mannschaft.

"Wir haben bisher weniger Gegentore erzielt als in der letzten Saison und können uns auch viele Bälle erarbeiten, daran müssen wir anknüpfen", so Busch der aber auch weiß, dass seine Mannschaft die gewonnen Bälle im gegnerischen Kasten unterbringen muss.


Ob dabei Merle Heidergott und Lena Thomas zur Verfügung stehen ist aber noch fraglich. "Beide haben die letzten Tage nicht trainiert und sind gesundheitlich noch angeschlagen, dafür steht Birthe Barger aber definitiv wieder zur Verfügung", so der Trainer zur Personalsituation. Eine andere Personalie die bei Busch in den letzten Tagen im Fokus stand ist Loes Vandewal.

Die Torjägerin des TuS Lintfort hat in dieser Saison bereits 50 Treffer erzielt und verfügt über viel Qualität: "Wir wollen Vandewal so gut es geht aus dem Spiel nehmen, sie hat einfach viel individuelle Klasse, aber natürlich dürfen wir die anderen Spielerinnen nicht aus den Augen lassen, Lintfort ist ein starker Aufsteiger", blickt Busch auf den kommenden Gegner. Bislang warten die grün-weißen Handballerinnen in dieser Saison noch auf den ersten Heimsieg. Nach zuletzt zwei Niederlagen wollen die Bremerinnen nun endlich doppelt Punkten und sich am TuS Lintfort in der Tabelle vorbeischieben.