01.11.2018 14:56 Uhr - 3. Liga Süd - Münchner Merkur / Julius Roever

Freude und Erleichterung: Würm-Mitte feiert ersten Punktgewinn in der Fremde

Die HSG Würm-Mitte geht nach dem ersten Auswärtssieg der Saison entspannt in das nächste Spiel.Die HSG Würm-Mitte geht nach dem ersten Auswärtssieg der Saison entspannt in das nächste Spiel.
Quelle: HSG Würm-Mitte/Ha-Pe Contro
Die Handball-Damen der HSG Würm-Mitte hatten vergangenes Wochenende ihren zweiten Sieg in der dritten Liga gefeiert. Mit einem 30:24 (19:9) bei der SG BBM Bietigheim II errangen die Würmtaler Wildkatzen zudem ihre ersten Auswärtspunkte der Saison.

"Es klingt vielleicht überheblich, aber eigentlich hätten wir mit 15 statt zehn Toren Vorsprung in die Pause gehen müssen", sagte HSG-Trainer Claus Lohmann. Seine Mannschaft geriet nach gut zwei Minuten das erste und einzige Mal in der Partie in Rückstand, danach übernahm sie das Kommando.

Die HSG fing die offensiven Versuche der Gastgeberinnen ein ums andere Mal ab und gingen zum Gegenstoß über. Bald schon lag Würm-Mitte komfortabel in Führung. "In der ersten Halbzeit haben wir sie fast schon überrannt", lobte Lohmann.

Allein die junge Paula Reips traf vor dem Seitenwechsel schon fünfmal, letztlich stellte sie mit ihren Kolleginnen einen standesgemäßen 19:9-Pausenstand her. Wenn man überhaupt nach Makeln im Würmtaler Spiel suchen wollte, so fand man nur einige freie Bälle, die die Offensive nicht im Kasten unterbrachte.

Lohmann gewährte im weiteren Verlauf der Partie allen Spielerinnen ihre Einsatzminuten, was zwar den Spielfluss etwas beeinträchtigte, doch den Erfolg nie in Gefahr brachte. "In der zweiten Halbzeit hat ein wenig die Körperspannung gefehlt", merkte der Coach an. Die längst geschlagenen Gastgeberinnen trauten sich nun einiges mehr zu und verkürzten wenige Minuten vor der Schlusssirene noch einmal auf fünf Treffer. Die Reserve des Bietigheimer Bundesligateams entschied die zweiten 30 Minuten damit knapp für sich.

Die HSG steht mit dem Auswärtssieg nun bei fünf Punkten nach fünf Spielen. Kommendes Wochenende erwartet der Aufsteiger den Tabellenzweiten HCD Gröbenzell in der heimischen Halle. Lohmann: "Nachdem wir jetzt die ersten Auswärtspunkte geholt haben, gehen wir dort ohne jeden Druck rein, ein Bonusspiel für uns."