01.11.2018 08:28 Uhr - DHB-Pokal - PM SG BBM

Derbysieg gegen Göppingen bringt Bietigheim den Einzug ins Viertelfinale

Kim BraunKim Braun
Quelle: Marco Wolf
In Bietigheim sahen die 461 Zuschauer eine ausgeglichene Anfangsphase, bis zum 5:5 in der dreizehnten Minute zog der Gast aus Göppingen jeweils nach. Langsam aber kontinuierlich konnte sich der Favorit in der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts dann aber absetzen, beim Gang in die Kabinen stand ein 16:12 auf der Anzeigetafel. Angeführt von Annika Blanke und Petra Adamkova sowie durch die Siebenmeter von Ana Petrinja blieb der Außenseiter auch in der zweiten Halbzeit auf Tuchfühlung, beim 25:22 betrug der Abstand zehn Minuten vor dem Ende nur drei Tore - doch mit vier Treffern in Serie erhöhte Bietigheim auf 29:22 und stellte die Weichen für den 30:24-Erfolg und den Einzug ins Viertelfinale. Das Viertelfinale im Januar ist die letzte Hürde für Bietigheim vor dem Final4 am 25. und 26. Mai in der Stuttgarter Porsche-Arena.

Derbytime war im Achtelfinale des DHB-Pokals in der Bietigheimer Viadukthalle angesagt. Beide Kontrahenten gingen dementsprechend nervös in dieses wichtige Match, bei dem die Niederlage das Ende der Hoffnungen auf die Teilnahme am Final4 bedeuten würde.

Das erste Tor der Partie erzielte Angela Malestein für die SG BBM, dem zuvor eine Parade von Bietigheims Torhüterin Valentyna Salamakha vorausging. Malestein legte auch den zweiten Treffer für die Gastgeberinnen nach. Nach sieben Minuten glich der Tabellenvierte der Handball Bundesliga Frauen dann aber zum 2:2 aus.

Kim Braun, die auch in dieser Partie die verletzte Fie Woller auf Linksaußen vertrat, stellte zwar die Führung für die SG BBM wieder her, doch Göppingen zog nach. In dieser Phase des Spiels zeichneten sich beide Torhüterinnen durch mehrere Aktionen aus und das Unentschieden hielt bestand.

Nach einer Viertelstunde setzten sich die Bietigheimerinnen dann zum ersten Mal mit zwei Toren ab, als die agile Kim Braun unnachahmlich von Linksaußen zur 7:5-Führung traf. Karolina Kudlacz-Gloc und wiederrum Kim Braun stellten auf 9:7. Maura Visser per Siebenmeter ließ nach zwanzig Minuten das 10:7 folgen.

Bietigheim bekam das Heft in die Hand: Während einer zwei Minuten Zeitstrafe gegen Göppingen bauten die nun konsequenter in der Offensive agierenden Bietigheimerinnen den Spielstand dann auf 13:9 aus. Nach 26 Minuten nahm SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen, beim Stande von 14:11, seine erste Auszeit, in deren Anschluss zwei erfolgreiche Siebenmeter durch Maura Visser den 16:12-Halbzeitstand bedeuteten.

Per Siebenmeter erzielte Göppingen im zweiten Durchgang den ersten Treffer. Laura van der Heijden stellte auf der Gegenseite den alten Abstand von vier Toren aber wieder her. Trotz mehrerer Unterzahlsituationen in diesem Spielabschnitt verteidigte die SG BBM diesen Vorsprung bis zur 45. Minuten. Danach wuchs die Differenz wieder an: Kim Naidzinavicius und Angela Malestein trafen in Überzahl zum 25:19 und Valentyna Salamakha parierte zudem einen Siebenmeter.

Ein Spielfluss beim Favoriten wollte allerdings weiterhin nur schwer zustande kommen, dafür sorgte die bewegliche offensive Abwehr von Frisch Auf. Göppingen ließ in keiner Phase des Spiels nach und konnte zehn Minuten vor Schluss auf 25:22 herankommen. Es blieb weiter spannend in diesem baden-württembergischen Aufeinandertreffen. Ines Ivancok und Antje Lauenroth "tankten" sich jeweils mit einem Treffer durch die Gästeabwehr zum 27:22. Spätestens als Angela Malestein per Siebenmeter in der 55. Minute mit ihrem bis dato fünften Treffer das 28:22 erzielte, war die Vorentscheidung gefallen. 30:24 lautete der Endstand in einem umkämpften Derby.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen freut sich über das Erreichen des Viertelfinales: "Ich bin sehr glücklich, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Meine Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Göppingen war der erwartet starke Gegner. Wir sind dem OLYMP Final4 einen Schritt nähergekommen - und nur das zählt." Das Viertelfinale steht am 12. und 13. Januar 2019 an und wird am 7. November, um 19.30 Uhr, im Rahmen der Bundesligapartie Borussia Dortmund gegen den Buxtehuder SV ausgelost. Das OLYMP Final4 findet am 25. und 26. Mai 2019 in der Stuttgarter Porsche Arena statt.

31.10.2018 - DHB-Pokal kompakt: Thüringer HC und SG BBM Bietigheim lösen die ersten Tickets ins Viertelfinale