30.10.2018 17:35 Uhr - 1. Bundesliga - PM NSU, red

"Das Negativste sind die 14 Tore Minus" - Neckarsulm nach Niederlage beim Meister

Pascal MorgantPascal Morgant
Quelle: Marco Wolf
Mit 21:35 musste sich die Neckarsulmer Sport-Union am Samstagabend dem Thüringer HC geschlagen geben. "Das Negativste heute sind die 14 Tore Minus", erklärte NSU-Trainer Pascal Morgant nach Spielende und lobte seine Mannschaft für sechzig Minuten Kampf. Am Wochenende geht es für das Team gegen Nürtingen um den Einzug ins Viertelfinale des DHB-Pokals, in der Liga hofft das Team dann in den Heimspielen gegen Blomberg und Oldenburg auf die ersten Punkte der Saison.

"Nach einem guten Start in der Abwehr ist die NSU in der ersten Viertelstunde auf Augenhöhe, mit der individuellen Überlegenheit und den Wechselmöglichkeiten auf der Bank setzt sich der amtierende deutsche Meister aber bereits in der ersten Hälfte auf sieben Tore ab und feiert am Ende den deutlichen Heimsieg in der Salzahalle", ließ der Pressedienst der Neckarsulmerinnen die Partie noch einmal Revue passieren. Aus dem 16:9 zur Pause machte der THC dann nach dem Seitenwechsel ein 35:21.

"Ich hab genau das Gleiche auch meiner Mannschaft gerade in der Kabine gesagt: Das Negativste heute sind die 14 Tore Minus", betonte unterdessen NSU-Coach Pascal Morgang nach Spielende und führte aus: "Wir haben in einer schwierigen Situation, in der wir uns derzeit einfach befinden, sechzig Minuten lang gekämpft und das war für uns diesem Spiel der erste und wichtigste Schritt."

"Herbert hat heute mit seiner Spitzenmannschaft kein Trainingsspiel bekommen, sondern der THC hat heute wirklich Einsatz zeigen müssen und hat sich dann mit dieser Leistung 14 Tore gegen uns erarbeitet. Man darf nicht vergessen, dass wir heute wieder fast auf allen Positionen durchgespielt haben. Gerade gegen Mannschaften wie den THC merkt man diesen Unterschied dann nochmal mehr", so Morgant.

Videos zum Spiel:

Komplettes Spiel relive:



THC-Talk mit Ann-Catrin Giegerich:



Trainerstimmen im Video: