20.10.2018 10:42 Uhr - 2. Bundesliga - PM BSV, red

Zwickau möchte die erfolgreiche Heimserie ausbauen

Das erkämpfte Unentschieden (36:36) beim TV Beyeröhde-Wuppertal letzte Woche war laut Pressedienst des BSV Sachsen Zwickau "das Ergebnis einer willensstarken Mannschaftsleistung", es war zudem in dieser Saison der erste Punktgewinn in fremder Halle. Team und das Umfeld des BSV hoffen auf eine Fortsetzung dieser Leistung im heutigen Spiel gegen die TG Nürtingen.

So formuliert Trainer, Rüdiger Bones, das Ziel für die 2.Liga Begegnung auch klar: "Wir müssen unser Heimspiel gewinnen. Das ist oberste Prämisse." Ist sich dabei allerdings auch der Schwere der Aufgabe bewusst: "Es wird ein harter Kampf."

Dabei ist für ihn das Spiel gegen Beyeröhde-Wuppertal durchaus Maßstab für seine Schützlinge. "Allerdings muss es uns gelingen die Fehlerquote zu minimieren und vor allem Torchancen besser nutzen. Auch müssen wir es schaffen, unser Spiel und dessen Stärken, aufs Parkett zu bringen und nicht so sehr auf den Gegner schauen, auch wenn der natürlich seine Stärken besitzt."

Denn die letzten beiden Spiele konnte die TG erfolgreich beenden - im Pokal Zweitliga-Derby mit 25:21 gegen die SG H2Ku Herrenberg und gegen Lintfort 30:28 - diesen Lauf möchte das Team sicher gern fortsetzen um die Tabellensituation (13.) zu verbessern. Lenkerin des Nürtingen Spiels ist nach wie vor Verena Breidert. Mit (27/4) Toren bildet sie zusammen mit Lisa Wieder (25/12) und Julia Bauer(15), das erfolgreichste Werfertrio ihres Teams und damit genießt die Kriminalistin auch immer die besondere Aufmerksamkeit der jeweiligen Gegner.

Seit dem Aufstieg 2015 standen sich die morgigen Kontrahenten in sechs Vergleiche in der 2. Bundesliga gegenüber. "Die Bilanz von fünf Siegen und einer Niederlage spricht dabei für die Zwickauerinnen, aber ein Garant für den Erfolg ist das nicht", so der Pressedienst des BSV Sachsen Zwickau. Der Anwurf erfolgt um 17 Uhr.