19.10.2018 12:24 Uhr - 1. Bundesliga - PM THC

Thüringer HC gratuliert "Club der 1000" Mit-Initiator zum 80. Geburtstag

Jubilar Dr. Karl-Heinz Bodenstein stellt sich mit Gratulanten dem Fotografen. (v.l. Lydia Jakubisova (BL-Spielerin), Barbara Wehr (Geschäftsführerin THC-Sport GmbH, Tobias Ernst (Stellv. Vorsitzender des Thüringer HC e.V.)Jubilar Dr. Karl-Heinz Bodenstein stellt sich mit Gratulanten dem Fotografen. (v.l. Lydia Jakubisova (BL-Spielerin), Barbara Wehr (Geschäftsführerin THC-Sport GmbH, Tobias Ernst (Stellv. Vorsitzender des Thüringer HC e.V.)
Quelle: THC
Dr. Karl-Heinz Bodenstein feiert heute seinen 80. Geburtstag, ein Grund für Spielerin Lydia Jakubisova und Geschäftsführerin Barbara Wehr vom Thüringer HC dem Jubilar einen Besuch abzustatten und die Glückwünsche des Vereins auszurichten, um den er sich in den letzten Jahren unter anderen mit der Wiederbelebung des "Club der 1.000" verdient gemacht hat. Statt Geschenken hat der Dr. Karl-Heinz Bodenstein zu seinem 80. Geburtstag übrigens um Unterstützung des THC-Nachwuchses gebeten.

"Dr. Bodenstein ist seit vielen Jahren mit unserem Verein verbunden. Waren es zuerst die Eisenacher Männer, die ihn und seine Frau in die Hallenatmosphäre lockten, galt sein Interesse auch den Frauen des Thüringer HC, die schon fünf Jahre nach der Vereinsgründung den Aufstieg in die höchste Spielklasse schafften. Die Spiele in der Salzahalle zogen ihn in ihren Bann und es gab bisher wenige Heimspiele, die er nicht mitverfolgen konnte", berichtet der Pressedienst des Thüringer HC.

"Die erreichten Meistertitel und Pokalerfolge fesselten ihn endgültig. Als vor einigen Jahren der Finanzbedarf durch die Anforderungen der Champions League einerseits und einer anspruchsvollen Nachwuchsentwicklung immer größer wurde, ergriffen Hans-Jürgen Jeschke und er die Intiative zur Neubelebung des `Clubs der 1000` für Förderer und Unterstützer beider genannter Bereiche. Das hatte zur Folge, dass er in vielen Gesprächen eine große Zahl von Mitgliedern gewinnen konnte, die mit ihren Spenden einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des Gesamtetats leisteten und es weiter tun", so der mehrfache Deutsche Meister weiter.

"Der Ruheständler ruht auch mit jetzt 80 Jahren nicht. Neben dem `Club der 1000` ist er auch auf der Suche nach Stipendiengebern für unsere Leistungskader, denen der Sprung in die Jugendnationalmannschaften gelungen ist. Dabei nutzen ihm natürlich auch seine Kontakte aus langjähriger Berufstätigkeit", berichtet der THC über das Engagement des studierten Agrarwissenschaftler, der an der Uni Jena promovierte und in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig - und wechselte nach 46 Arbeitsjahren dann in den Aufsichtsrat der ADIB.