18.10.2018 11:32 Uhr - 1. Bundesliga - PM BBM

"Eine tolle zweite Halbzeit" bringt Bietigheim den Sieg über Bensheim-Auerbach

Laura van der HeijdenLaura van der Heijden
Quelle: Pressefoto Baumann, BBM
Am 5. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) gewann die SG BBM Bietigheim mit 26:21 (11:10) gegen die HSG Bensheim/Auerbach. Die Zuschauer in der Bietigheimer Viadukthalle sahen lange Zeit eine offene Partie, welche die Bietigheimerinnen aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und einer überragenden Dinah Eckerle für sich entscheiden konnten.

Zu Beginn vereitelte Dinah Eckerle mit einem gehaltenen Siebenmeter und zwei Paraden vor 562 Zuschauern in der Bietigheimer Viadukthalle die frühe Führung der Flames. Doch Tore blieben auch auf SG BBM-Seite zunächst Mangelware. Bensheims Matchplan, den Ball über die komplette Spielzeit zu verschleppen und Bietigheim nicht in ihr Tempospiel kommen zu lassen, ging auf. Laura van der Heijden erzielte nach 5 Minuten den ersten Treffer des Spiels. Im weiteren Verlauf waren erfolgreiche Offensivaktionen auf beiden Seiten eher selten.

Beim Stand von 1:2 nahm SG BBM-Coach Martin Albertsen seine erste Auszeit. Erneut Laura van der Heijden und Maura Visser glichen die zwischenzeitliche 1:3-Führung der Gäste aus. Überragend in dieser Phase war Dinah Eckerle, die den Kasten mit tollen Reflexen verteidigte. Antje Lauenroth und Maura Visser brachten Bietigheim mit 5:3 in Front, die HSG Bensheim/Auerbach glich postwendend zum 5:5 aus und hielt gegen den deutschen Vizemeister weiter spieler- und kämpferisch dagegen. Mit einem leistungsgerechten 11:10 ging es in die Halbzeit.


Der zweite Durchgang begann wie der erste - mit einem Tor von Laura van der Hejiden. Maura Visser und erneut van der Heijden stellten danach den Spielstand auf 14:11. Auch Dinah Eckerle knüpfte an ihre überragende Leistung aus der ersten Halbzeit an und parierte Wurf um Wurf. Die Ex-Bensheimerinnen Antje Lauenroth und Kim Naidzinavicius brachten die SG BBM mit 16:14 in Führung.

Die Flames blieben bis zur 44. Minute dran, dann stellten Daniela Gustin und Laura van der Heijden auf 18:15. Nun war der Bann gebrochen und die SG-Ladies blieben konstant mit vier Toren vorne. In der 56. Minute erzielte Antje Lauenroth das vorentscheidende 25:19. Mit 26:21 konnte die SG BBM Bietigheim schließlich einen Arbeitssieg und damit den 5. Erfolg in der Handball Bundesliga Frauen einfahren.

Cheftrainer Martin Albertsen: "Kompliment an mein Team, das eine tolle zweite Halbzeit gespielt hat. Der Gegner hat gut gespielt und es uns schwer gemacht. Durch unsere Leistung in der zweiten Halbzeit, haben wir letztendlich verdient gewonnen."

Für die SG BBM steht am nächsten Sonntag, den 21. Oktober das zweite Heimspiel in der EHF Champions League an, wenn FTC Rail-Cargo Hungaria aus Budapest um 17 Uhr in der Ludwigsburger MHP Arena zu Gast ist.