13.10.2018 12:19 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Vier-Punkte-Spiel: Flames kämpfen gegen die Neckarsulmer Sport-Union um die ersten Punkte

Heike Ahlgrimm: "Wir spielen zu Hause und wir wollen unbedingt gewinnen."Heike Ahlgrimm: "Wir spielen zu Hause und wir wollen unbedingt gewinnen."
Quelle: Andrea Müller
Nach der Nationalmannschaftspause und dem Pokalwochenende empfangen die Flames der HSG Bensheim/Auerbach am Samstag um 17.30 Uhr in der Weststadthalle in Bensheim mit der Neckarsulmer Sport-Union den direkten Tabellennachbarn. Für beide Mannschaften geht es auch diese Saison wieder um den Klassenerhalt und die Begegnungen gegeneinander sind daher auch Vier-Punkte-Spiele.

Drei Spiele sind in der höchsten Liga des deutschen Frauenhandballs absolviert und auf beiden Seiten stehen derzeit 0:6 Punkte zu Buche. Aufgrund des besseren Torverhältnisses belegt die NSU direkt vor den Flames den 12. Platz, welcher den Klassenerhalt bedeuten würde.

Die NSU hatte zum Saisonauftakt die TuS Metzingen zu Gast und verlor mit 24:30. Bitter verlief für die NSU das Spiel in Bad Wildungen. Nach einer dramatischen Schlussphase verlor man am Ende 27:28. Etwas überraschend war die Heimniederlage im Derby gegen die Schwaben Hornets aus Nellingen, wo sich die NSU mit 22:25 (10:14) geschlagen geben musste. Erfolgreich war dagegen, wie auch bei den Flames, der Pokalauftritt der NSU. Beim Erstligaabsteiger HC Rödertal setzte sich die NSU klar mit 31:25 durch und zog ins Achtelfinale ein und wird deshalb auch mit Selbstvertrauen nach Bensheim reisen.

"Wir spielen zu Hause und wir wollen unbedingt gewinnen", betont Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm. "Nichtsdestotrotz dürfen wir die Lockerheit nicht verlieren. Wir müssen gucken, dass wir die Lockerheit behalten und dass wir gut und kompakt in der Abwehr stehen. Das ist das Hauptaugenmerk. Letzte Woche haben wir gegen Kirchhof einen richtig guten Angriff gehabt und jetzt müssen wir halt schauen, dass wir auch in der Abwehr wieder das eine oder andere Tor verhindern. Im Angriff müssen wir da weitermachen, wo wir letzte Woche aufgehört haben und in der Abwehr schauen, dass wir uns wieder steigern", so Ahlgrimm.

Auf die Unterstützung der Zuschauer baut auch Heike Ahlgrimm: "Wir spielen vor eigenem Publikum und wollen natürlich mit denen im Rücken den Aufwind schaffen und wir wollen alles dransetzen, dass wir die 2 Punkte holen. Aber wir wissen auch, wie schwer das wird. Das ist so ein Spiel, wo jeder gewinnen muss. Daher müssen wir uns, wie ich bereits gesagt habe, eine bestimmte Lockerheit beibehalten. Wir sind stark genug, aber Neckarsulm kämpft auch bis zum Schluss. Das ist ein Spiel auf Augenhöhe. Um die 2 Punkte zu holen, hilft nur volle Attacke bis zur letzten Sekunde."


Auch wenn sich die Flames in der Vorbereitung noch gegen die Sport-Union durchsetzen konnte, setzt NSU-Trainer Pascal Morgant nun auf die Entwicklungen der letzten Wochen und hofft auf den ersten Bundesliga-Sieg der Saison: "Wir sind natürlich noch in der Findungsphase und haben erst spät realisiert, wie sehr uns die Langzeitverletzten fehlen. Aber nach dem Pokalspiel in Rödertal hat die Mannschaft in der vergangenen Trainingswoche einen verbesserten Eindruck hinterlassen. Ein Sieg in Bensheim würde uns in dieser Entwicklungsphase daher natürlich sehr gut tun, weshalb wir dafür auch alles mobilisieren werden. Es wird natürlich schwierig, denn auch die Flames sind sich der Wichtigkeit des Spiels bewusst und haben vor allem in der Offensive einen starken Kader. Trotzdem wollen wir in Bensheim jetzt unseren ersten Sieg in der Liga holen."

Personell steht bei der Sport-Union neben den Langzeitverletzten aktuell noch ein Fragezeichen hinter Svenja Kaufmann. Die 24-Jährige ist im Spiel beim HC Rödertal umgeknickt und hat sich einen Bänderriss zugezogen. Bereits in den letzten Spielen konnte die Sport-Union allerdings wieder auf Sina Namat zurückgreifen, die besonders wichtig für die Abwehrarbeit der Neckarsulmerinnen ist.

11.10.2018 - "Man hofft nur, dass der Siebenmeter irgendwie reingeht": Drei Fragen an... Lone Fischer

11.10.2018 - Thüringer HC gewinnt trotz Bus-Panne gegen VfL Oldenburg