03.10.2018 20:36 Uhr - DHB-Pokal - PM SG BBM

Achtelfinale perfekt: Souveräner Sieg der SG BBM Bietigheim in Mainz

Antje Lauenroth erzielte an ihrem Geburtstag neun TrefferAntje Lauenroth erzielte an ihrem Geburtstag neun Treffer
Quelle: Marco Wolf
In der 2. Runde des DHB-Pokals gewannen die Frauen der SG BBM Bietigheim ungefährdet beim Zweitligisten 1. FSV Mainz 05 mit 41:18 (22:9) und wurden somit ihrer Favoritenrolle gerecht. "Wir haben etwas Anlauf gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Dann aber haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir standen gut in der Defensive und haben die Gegenstöße zum Erfolg gebracht. Mainz hat tapfer gekämpft. Als Vorbereitung auf das bevorstehende Champions League-Spiel in Kristiansand war das sehr gut", so BBM-Coach Martin Albertsen.

Die heimstarken Mainzerinnen, Tabellenvierter der 2. Bundesliga, begannen in der Gustav-Stresemann-Halle engagiert. Doch der deutsche Vizemeister verteidigte bei seinem ersten Auftritt im DHB-Pokal wie in den letzten Bundesligapartien souverän, ließ nur wenige Lücken im Defensivverbund zu und netzte vorne ein ums andere Mal ein. Eine 3:1-Führung der Bietigheimerinnen war nach zwei Minuten die Folge.

In der zehnten Spielminute lag der Erstligist beim Stand von 11:6 mit fünf Toren vorne und baute ab dann den Vorsprung Tor um Tor aus. Das Team von Mainz-Trainer Thomas Zeitz wehrte sich tapfer, doch hatte in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit dem Angriffsdruck der Bietigheimerinnen wenig entgegenzusetzen. Mit 22:9 ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang machte der deutsche Vizemeister dort weiter, wo er aufgehört hatte und baute die Führung stetig aus. 24:10 lautete der Spielstand sechs Minuten nach Wiederbeginn und gut zehn Minuten später betrug die Führung der SGBBM Frauen dann erstmals zwanzig Tore. Auf Bietigheimer Seite bekamen nun alle Spielerinnen Einsatzzeiten, 41:18 lautete der Endstand.

Bei Bietigheim überzeugten Geburtstagskind Antje Lauenroth und Angela Malestein mit jeweils 9 Treffern aus einer starken Teamleistung heraus. Cheftrainer Martin Albertsen schonte die Schwedin Daniela Gustin nach ihrer Länderspielreise. Die dritte Pokalrunde wird am 3./4. November ausgetragen. Das OLYMP Final4 findet am 19. und 20. Mai nächsten Jahres in der Stuttgarter Porsche Arena statt. Für die Bietigheimerinnen liegt jetzt der Fokus nun aber zunächst auf der Champions League-Partie in Kristiansand am Samstag. Anpfiff gegen den norwegischen Meister ist um 18.15 Uhr