03.10.2018 11:41 Uhr - DHB-Pokal - PM SG, red

Bietigheim "zu einem ungünstigem Zeitpunkt" im Pokal gegen Mainz gefordert

Kim Naidzinavicius Kim Naidzinavicius
Quelle: Marco Wolf
In der zweiten Runde des DHB-Pokals ist die SG BBM Bietigheim am Mittwoch um 17 Uhr beim Zweitligisten 1. FSV Mainz 05 gefordert. Das Team von Cheftrainer Martin Albertsen ist der klare Favorit in dem Duell Erst- gegen Zweitligist und will den nächsten Schritt in Richtung OLYMP Final4 machen, das am 19. und 20. Mai in der Stuttgarter Porsche Arena stattfindet

Die Mainzerinnen gewann in der ersten Runde zuhause gegen die Kurpfalz Bären mit 26:22 und sicherten sich damit das "Traumlos" gegen den deutschen Vizemeister.?In der laufenden Runde in der 2. Bundesliga belegt das Team von Trainer Thomas Zeitz nach vier Spieltagen den 4. Platz. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage ist die bisherige Ausbeute der "Meenzer Dynamites".

Der erste Auftritt der SG BBM Bietigheim im DHB-Pokal ist gleichzeitig auch deren letztes Match, bevor es am Samstag in der Champions League in Norwegen gegen die Vipers Kristiansand geht. "Aber zuvor richtet sich der Fokus voll auf das Spiel in Mainz", betont der Bundesligist. Das Team um die neue Kapitänin des deutschen Nationalteams, Kim Naidzinavicius, ist voraussichtlich komplett mit an Bord, jedoch bleibt abzuwarten, wie die ein oder andere Spielerin die Länderspielreisen überstanden hat.

Cheftrainer Albertsen erklärte: "Nach dem Länderspielwochenende bin ich froh, wenn alle Spielerinnen ohne Verletzung zurückkommen. Das Pokalspiel gegen Mainz kommt da für uns zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da wir eine kurze Vorbereitungsphase haben und auch das Champions League-Spiel gegen Kristiansand bevorsteht. Nichtsdestotrotz gehen wir dieses Spiel fokussiert an, wie jedes andere auch, und wollen es gewinnen."