29.09.2018 09:27 Uhr - 2. Bundesliga - Ulrich Klein, TuS

TuS Lintfort will in eigener Halle nachlegen

Tatjana van den Broek, die auch in Zwickau einige Fans hat, wurde jetzt Mutter. Tochter Lola kam pünktlich zum Saisonstart in der 2. Bundesliga auf die Welt und die torgefährliche Kreisläuferin will den Nachwuchs demnächst auch in der Sporthalle vorstellen.Tatjana van den Broek, die auch in Zwickau einige Fans hat, wurde jetzt Mutter. Tochter Lola kam pünktlich zum Saisonstart in der 2. Bundesliga auf die Welt und die torgefährliche Kreisläuferin will den Nachwuchs demnächst auch in der Sporthalle vorstellen.
Quelle: TuS
Im zweiten Heimspiel der Saison wollen die Handballerinnen des TuS Lintfort gegen Sachsen Zwickau nachlegen und den nächsten Heimsieg einfahren. "Wir haben jetzt die schweren Spiele gegen drei Titelkandidaten hinter uns und konnten beim Heimsieg gegen Mainz überzeugen. Von daher wollen wir natürlich gegen Zwickau punkten und so unser Punktekonto erhöhen", erklärt TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein.

"Schließlich haben wir in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren, Zwickau hat auswärts noch nicht gepunktet. Da sollten wir doch gute Karten haben", findet die Lintforter Chefin mit einem Augenzwinkern. "Gegen den etablierten Zweitligisten aus Zwickau dar sich ihr Team aber keinen Aussetzer wie zuletzt in Rosengarten erlauben und muss von Beginn an eine konzentrierte und mutige Leistung abliefern", so die Einschätzung des Pressedienstes des TuS.

"Wir müssen aktiv sein und nicht abwarten, was die Gäste zu bieten haben. Wenn wir unser Spiel durchziehen, haben wir sicher eine Chance und könnten nach Punkten mit Zwickau gleichziehen", gibt Grenz-Klein die Linie für ihre Mannschaft vor. Lintfort kann am Samstag mit dem vollen Aufgebot antreten, alle Spielerinnen sind fit und wollen unbedingt vor eigenem Publikum zeigen, dass der Sieg gegen Mainz kein Zufall war.