28.09.2018 12:28 Uhr - 2. Bundesliga - PM Rödertal, red

Platz 2 gegen Platz 3: Rödertal empfängt Kurpfalz Bären im Spitzenspiel

Lisa-Marie LoehnigLisa-Marie Loehnig
Quelle: Stefan Michaelis
Das Top-Duell dieses Spieltags in der 2. Bundesliga findet am Samstag, den 29. September 2018, in Großröhrsdorf statt. Der Tabellenzweite HC Rödertal empfängt den Tabellendritten Kurpfalz Bären. Anwurf dieser spannenden Partie in der Sporthalle am Schulzentrum ist um 17.30 Uhr.

Das Spiel gegen die Gäste aus Ketsch ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe von schweren, richtungsweisenden Spielen für die Bienen. So steht für den HCR in den nächsten Wochen unter anderem das Duell mit dem Erstligisten Neckarsulmer Sport-Union in der 2. Runde des DHB-Pokals, den Meisterschaftsfavoritinnen aus Kirchhof und Mainz und dem TV Beyeröhde-Wuppertal an. Zurück zum kommenden Gegner - die Kurpfalz Bären.

Die bittere Niederlage in der 1. Runde des DHB-Pokals gegen den FSV Mainz 05 (22:26), als sie lange in Führung lagen, hat die Mannschaft um die beiden Top-Torjägerinnen Carmen Moser und Saskia Fackel (beide je 16 Treffer in der Liga) gut weggesteckt. Der Gegner hat ebenfalls die ersten drei Ligaspiele für sich entscheiden. Nach dem Sieg vergangene Woche gegen die SG 09 Kirchhof (28:24) sind die Bären in der Favoritenrolle. "Dieses klare Ergebnis hat mich schon etwas überrascht und spricht für die Qualität ihrer Mannschaft", sagt HCR-Präsident Andreas Zschiedrich.

Bären-Trainerin Katrin Schneider, die vor zwei Jahren noch selbst gegen den HC Rödertal auf der Platte stand, hat ihrer Mannschaft eine sehr offensive Verteidigung und schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn eingeimpft. Dazu Bienen-Trainer Frank Mühlner: "Wir haben bereits in den letzten beiden Spielen gegen Mannschaften gespielt, die sehr hohes Tempo gehen können. Gegen Ketsch müssen wir im Angriff absolut auf der Höhe sein. Wir dürfen keinen Ball leichtfertig verschenken. Das wird die Hauptaufgabe gegen diese aggressive Abwehr sein." Sollten die Bienen diese Defensive überwinden steht mit Sabine Stockhorst zusätzlich eine äußerst erfahrene Torfrau zwischen den Pfosten, die nicht nur von 2010-2016 für die TuS Metzingen im deutschen Oberhaus auflief, sondern auch schon für den früheren deutschen Meister und Champions League Teilnehmer 1.FC Nürnberg spielte.

Die Rödertalbienen sind optimal in die Saison gestartet, und die junge Mannschaft entwickelt sich stetig weiter. Zuletzt konnte das beim Auswärtsspiel in Berlin beobachtet werden. "Die Mädels sind auf einem guten Weg, dürfen jetzt aber nicht nachlassen. Mit den Kurpfalz Bären kommt ein echtes Schwergewicht in den Bienenstock. Wir haben die Mannschaft gut eingestellt. Was am Ende dabei raus kommt, werden wir sehen." sagt HCR-Coach Mühlner.

24.09.2018 - Kurpfalz Bären begeistern im Spitzenspiel gegen Kirchhof

27.09.2018 - Kirchhof setzt Zeichen und verlängert mit Torjägerin