12.09.2018 10:00 Uhr - A-Jugend-Bundesliga - Markus Hausdorf

JBLH weiblich: Favoriten starten erfolgreich, blaues Auge für Buxtehude

Mareike ThomaierMareike Thomaier
Quelle: Thomas Hergarten
Die Favoriten aus Leipzig, Dortmund, Leverkusen und Buxtehude starteten in die neue Saison der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) mit zwei Siegen, wobei sich vor allem Vizemeister Buxtehuder SV schwer tat. Der 2. Spieltag findet am 29. und 30. September statt. Am 24. und 25. November wird die Vorrunde der Jugend-Bundesliga Handball mit dem 3. Spieltag abgeschlossen.

Gruppe 1:

Der HC Leipzig hat seine beiden Heimpartien gegen den TV Nellingen und den HCD Gröbenzell souverän gewonnen. Gegen den TVN avancierte Emily Theilig mit sechs Treffern zur erfolgreichsten Schützin im Team aus Sachsen, für Nellingen war Theresa Lettl fünfmal erfolgreich. Im Spiel gegen das Team aus Bayern drückte Lucie-Marie Kretzschmar der Partie mit acht Treffern ihren Stempel auf. Lisa Antl war für Gröbenzell sechsmal erfolgreich. Der HCD ist am 2. Spieltag Ausrichter des Heimspielwochenendes.

08.09.2018: HC Leipzig - TV Nellingen 29:16
09.09.2018: HC Leipzig - HCD Gröbenzell 32:20

Gruppe 2:

Die Mädels des TuS Schutterwald waren sowohl in den Begegnungen gegen die SG BBM Bietigheim als auch gegen die TG Bad Soden an Punktgewinnen dran, doch am Ende fehlte die Cleverness. Selina Margull traf für die jungen Teufel im Spiel gegen die Bietigheimerinnen gleich elfmal, für die SG BBM war Fabienne Hege siebenmal erfolgreich. Marie Lipps vom TuS erzielte in der zweiten Partie gegen Bad Soden ebenfalls elf Treffer, für die TG erzielte Ida Pokoyski sieben Tore. Die TG Bad Soden richtet den 2. Spieltag in heimischer Halle aus.

08.09.2018: TuS Schutterwald - SG BBM Bietigheim 25:27
09.09.2018: TuS Schutterwald - TG Bad Soden 28:31

Gruppe 3:


Coach Rene Baude startete mit der weiblichen A-Jugend vom TV Aldekerk mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison 2018/2019. Nach der Niederlage gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach wahrten die Grün-Weißen ihre Chance auf die Zwischenrunde durch einen Last-Minute-Sieg gegen die HSG Bensheim/Auerbach, die das nächste Heimspielwochenende in der Weststadthalle austrägt. Lisa Kunert traf 90 Sekunden vor dem Spielende für den TV Aldekerk zum vielumjubelten 28:27-Siegtreffer. Lisa Kunert war sowohl im ersten Spiel mit neun Toren als auch im zweiten Spiel mit zehn Treffern erfolgreichste Werferin im Team von Rene Baude. Für die SG war Stephanie Elies (8 Tore) und für die HSG Paulina Golla (10 Tore) erfolgreich.

08.09.2018: TV Aldekerk - SG Kappelwindeck/Steinbach 21:24
09.09.2018: TV Aldekerk - HSG Bensheim/Auerbach 28:27

Gruppe 4:

Mit zwei klaren Erfolgen startete Borussia Dortmund in die Saison 2018/2019. Der Vorjahresvierte besiegte die SF Budenheim mit 44:26 und einen Tag später die TG Hörste mit 32:20. Hannah Kriese war mit zehn Treffern gegen Budenheim und mit elf Treffern gegen Hörste die erfolgreichste Werferin im Trikot der Schwarz-Gelben. Für die Sportfreunde aus Budenheim war Sophie von Römer mit sieben Toren und für die TG Hörste Melina Gerdes (9 Tore) beste Werferin. Die TG Hörste feiert am 29. & 30. September Premiere in der Jugend-Bundesliga Handball und trägt seine ersten beiden Heimspiele in der höchsten Spielklasse in Halle/Westfalen aus.

08.09.2018: Borussia Dortmund - SF Budenheim 44:26
09.09.2018: Borussia Dortmund - TG Hörste 32:20

Gruppe 5:

Der Vorjahresdritte HSG Blomberg-Lippe ist am Sonntag mit einem 30:20-Kantersieg bei Union Halle-Neustadt in die Saison gestartet. Für Union waren in dieser Partie Lea Mögling und Vanessa Dierks mit jeweils fünf Treffern und für die HSG Blomberg-Lippe Camilla Flora Müller zehnmal erfolgreich. Einen Tag zuvor feierte Halle-Neustadt einen Erfolg über Mame/Brunsbüttel. Für die Gastgeberinnen traf Vanessa Dierks (7 Tore) am besten und für die Gäste war Levke Kretschmann (9 Tore) erfolgreich.

08.09.2018: SV Union Halle-Neustadt - HSG Marne/Brunsbüttel 32:39
09.09.2018: SV Union Halle-Neustadt - HSG Blomberg-Lippe 20:30

Gruppe 6:

Der Deutsche Meister TSV Bayer 04 Leverkusen hat sein Heimspielwochenende mit zwei Siegen erfolgreich abgeschlossen. Dabei feierte Jörg Hermes und seine Assistentin Assina Müller ihre Punktspielpremiere auf der Bank der weiblichen A-Jugend. Gegen den PSV Recklinghausen fuhren die Juniorelfen einen Start-Ziel-Sieg ein und hatten in Sophia Cormann, Mareike Thomaier sowie Dana Gruner (jeweils fünf Tore) ihre besten Schützinnen. Lara Janz war für das Team von Dominik Schlechter siebenmal erfolgreich. Gegen die SG Rödertal/Radeberg taten sich die Leverkusenerinnen in Halbzeit eins sehr schwer, 14:14 hieß es zur Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang kam man noch zu einem souveränen 34:25-Erfolg. Für die Juniorelfen war Mareike Thomaier (8 Tore) beste Werferin, für die Gäste aus Sachsen war es Luisa Lucas (10 Tore). Das nächste Heimspiel-Wochenende wird vom PSV Recklinghausen ausgetragen.

08.09.2018: TSV Bayer 04 Leverkusen - PSV Recklinghausen 26:17
09.09.2018: TSV Bayer 04 Leverkusen - SG Rödertal/Radeberg 34:25

Gruppe 7:

Der TSV Nord Harislee feierte am Samstag den ersten Sieg in der neuen Spielzeit der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH). Mit dem Schlusspfiff verwandelte Stine Jansen vor 135 Zuschauern den entscheidenden Siebenmeter zum 25:24-Siegtreffer. Jansen war zugleich erfolgreichste Werferin im Team der Norddeutschen, für den Rostocker HC traf Nicole Rotfuß (8 Tore) am besten. Gegen den VfL Oldenburg musste sich der TSV knapp mit 25:28 geschlagen geben. Lotta Heider war mit acht Treffern beste Werferin, für den VfL Oldenburg war Emily Winkler mit sechs Toren erfolgreich. Der VfL Oldenburg richtet das nächste Heimspielwochenende aus.

08.09.2018: TSV Nord Harislee - Rostocker HC 25:24
09.09.2018: TSV Nord Harislee - VfL Oldenburg 25:28

Gruppe 8:

Mit einem blauen Auge ist der Vizemeister Buxtehuder SV gegen den Frankfurter HC davon gekommen. Einen knappen 21:20-Erfolg verbuchte die Mannschaft von Heike Axmann zum Auftakt der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) gegen die Gäste vom FHC. Emily Theis und Liv Süchting waren mit jeweils fünf Treffern erfolgreichste Werferinnen der Gastgeberinnen. Bei den Gästen traf Saskia Nühse (7 Tore) am besten. Gegen Nienburg, die das nächste Heimspielwochenende ausrichten, kam der BSV zu einem 23:20-Erfolg.

08.09.2018, 16.00 Uhr: Buxtehuder SV - Frankfurter HC 21:20
09.09.2018, 15.00 Uhr: Buxtehuder SV - HSG Nienburg 23:20