03.09.2018 08:28 Uhr - DHB-Pokal - Paeschke, SCM

Piranhas gewinnen zweiten Halbzeit, müssen sich im Pokal aber Zwickau geschlagen geben

Julia Pöschel erzielte fünf TrefferJulia Pöschel erzielte fünf Treffer
Quelle: Jens Teresniak, SCM
Ein Spiel - zwei Halbzeiten. Beim DHB-Pokalspiel des SC Markranstädt gegen den Zweitligisten BSV Zwickau setzte sich der Favorit aus Westsachsen durch, doch die Piranhas zeigten gerade in der zweiten Hälfte ihr Handballkönnen. Trainerin Ina Schaarschmidt ist zufrieden mit dem 22:26-Endstand: "Damit kann ich ganz gut leben. Wir haben gesehen, dass wir Handball spielen können und was die Mannschaft leisten kann, ärgerlich, dass es erst in der zweiten Halbzeit war."

Mit dem Stand von 7:16 ging es für die Gastgeberinnen aus Markranstädt in die Pause. Julia Pöschel, mit fünf Treffern gemeinsam mit Jenice Funke beste Werferin des SCM, glaubt: "Wir hatten vielleicht zu viel Respekt, aber das haben wir in der zweiten Halbzeit abgelegt. Gerade hinten raus haben wir mit dem 7:0-Lauf schön Druck gemacht und gezeigt, wo unsere Stärken sind. Aus einem Elf-Tore-Rückstand wurden letztendlich nur vier, das war ordentlich."

Gäste-Trainer Rüdiger Bones meinte dazu im Trainergespräch: "Wir sind nette Gäste, was soll man sagen. In der zweiten Halbzeit haben wir zu viele einfache Abwehrfehler gemacht, die das schnelle Spiel des SCM ermöglichten. Aber wir wollten gewinnen und das haben wir am Ende geschafft."

Gerade diese letzten zehn Minuten machen Markranstädt Hoffnung für die Saison, schließlich wurde mit dem Endspurt aus einem 15:26 noch ein 22:26. "Da müssen wir gegen Birkenau und gegen den HC Leipzig anknüpfen", so Pöschel, die anfügt: "Und noch eine Schippe drauflegen." Bis zum Saisonstart der 3. Liga-Ost sind noch zwei Wochen Zeit. Dann fahren die Piranhas auswärts zum TSV Birkenau (15. September), bevor es am 22. September zum Nachbarschaftsderby gegen den HC Leipzig im Sportcenter geht.

Für den SCM spielten: Detjen, Wähner - Schwarz, Dreier (1/1), Rupp (1), Pöschel (5), Dietrich (2), Smolik (4), Paluskiewicz, Funke (5/2), Kathner (2), Paul