18.08.2018 13:57 Uhr - 1. Bundesliga - cie

In der Galerie: Der Kader des Thüringer HC für die Saison 2018/19

Herbert Müller und sein Bruder Helfried müssen in diesem Sommer einen Umbruch vollziehen, gleich fünf Abgänge gilt es zu kompensieren - insbesondere die Pause von Spielmacherin Kerstin Wohlbold dürfte für eine große Lücke sorgen. Allerdings sind die Neuzugänge für den Rückraum namhaft, neben Alicia Stolle aus Blomberg kommt zudem Emily Bölk vom Buxtehuder SV. Neben den beiden Torhüterinnen Kristy Zimmerman und Ann-Cathrin Giegerich konnte zudem Ina Großmann für die linke Außenbahn gewonnen werden. Der Kader des THC in der Galerie.

"Die üblichen Verdächtigen", so Herbert Müller auf die Frage nach den Favoriten auf die Meisterschaft. Der Coach des Thüringer HC geht mit seinem Team als Titelverteidiger in die neue Saison, in der insbesondere mit der SG BBM Bietigheim ein interessanter Schlagabtausch bevorstehen dürfte.

Nach sechs Meisterschaften in Folge hatte Bietigheim 2017 den THC entthront, doch dieser schlug in der vergangenen Spielzeit zurück. Als Saisonziel gibt Müller unterdessen mit Blick auf Liga, Pokal und Champions League aus: "Wir wollen solange wie möglich in allen drei Wettbewerben mitmischen."

Die längste Zeit im Trikot des Thüringer HC ist dabei Eigengewächs Julia Redder, die bereits in ihrem achtem Lebensjahr in der Jugend des Vereins begann. Sie ist eine von nur vier Spielerinnen, die bislang noch keine Länderspiele auf der Habenseite stehen haben. Die erfahrenste Akteurin ist unterdessen Lydia Jakubisova, die 36-jährige Außen ist bereits seit 2011 beim THC. Ein Jahr zuvor hatte Herbert Müller das Kommando beim Thüringer HC übernommen, 2013 folgten mit Jana Krause und Iveta Luzumova zwei weitere wichtige Säulen.

Galerie - Portraits Thüringer HC 2018/19



12.08.2018 - Thüringer HC gewinnt Porzellan Cup Dubi 2018

06.08.2018 - Erste Auftritte vor heimischen Publikum beim Thüringer HC gelungen

26.07.2018 - Im Video: Der Thüringer HC beim Mannschafts-Shooting