13.07.2018 17:54 Uhr - 2. Bundesliga - PM Kirchhof, red

Sieben Wochen ohne Pause - Kirchhof mit Kapitän Kühlborn in in Vorbereitung gestartet

Christin KühlbornChristin Kühlborn
Quelle: SG 09 Kirchhof
Am 12. Juli ist die SG 09 Kirchhof mit ihrer Damenmannschaft in die zweite Periode der Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 gestartet. Die erste Teamaufgabe musste gelöst werden. "Teamwork" soll auch die kommende Saison zum Erfolg führen. Derweil wurde auch die Kapitänin bekanntgegeben.

Christian Denk zeigte seiner neuen Mannschaft auch neue Regeln auf, änderte zugleich eine Regel, die seit vielen Jahren in Kirchhof Tradition hatte. Er benannte Christin Kühlborn zu allererst zur Kapitänin. Die zweite Kapitänin, wird wie bisher eigentlich immer, im Trainingslager im Hotel Kloster Haydau benannt. "Es gibt einige Kandidatinnen". Doch ab sofort wird nun erst einmal trainiert. Sieben Wochen, ohne Pause. "Ich habe viel Abwechslung drin und anfangs teste ich die Fitness", so Denk weiter.

Zum Auftakt kochten die Spielerinnen in Kleingruppen und servierten phantasievolle und köstliche Gerichte. Trainer Christian Denk, Betreuer André Horchelhahn und Teammanager Berthold Denk durften kosten, bewerten und essen! "Das grüne Gefühlsleben einer Kirchhof-Spielerin" zauberte allerhand Köstlichkeiten auf den großen Tisch im Vereinsraum.

Das Menü mit grünem Sekt und der Vorspeise: cremige Brokkoli-Suppe mit Blätterteigkäsestange, der Hauptspeise: grüne Bandnudeln mit Spinat-Gehacktes-Sauce, dazu serviert ein grünes Bier und das Dessert: grüner Fantakuchen mit Puderzucker und einer Kugel Vanilleeis mit Kiwischeibe belegte ganz knapp den ersten Platz.

"Die Küchenschlacht machte Spaß. Doch dann wurde es ernst und ruhig im Dorfgemeinschaftshaus in Kirchhof", berichtete der Pressedienst der SG. Trainer Christian Denk hielt seine Ansprache. "Die muss man einfach erleben", sagt Renate Denk. 60 Minuten dauerte es, 60 Minuten hörten die Spielerinnen zu, über Familie, "Wildgänse", Taktik, Ziele und Träume, kam alles zur Sprache. Es ging um Druck, um Spielzeiten, um Konkurrenzkampf. Auf die Frage, was ist für dich ein gutes Spiel, hatte Neuzugang Michelle Urbicht eine treffende Antwort parat. Die Regisseurin, die zuletzt bei den Rödertalbienen spielte, sprach von einer Mauer, von Tempo, Geschlossenheit und von Disziplin.

Das Handball Highlight im Sommer soll das beliebte Heinrich Horn Gedächtnisturnier vom 10. bis 12. August werden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Auch die ersten Testspiele (nur wenige zu Hause) stehen bevor und am kommenden Wochenende reisen die "Löwinnen der Bartenwetzerstadt" nach Koblenz. "Wir freuen uns auf Moselweiß", sagt Christian Denk. Er pflegt mit deren Fans und Trommlern dort eine gute Handballfreundschaft. "Aber auch unsere Fans können sich auf viele Aktionen freuen."


Ein Fan-Abend, ein öffentliches Training und ein Einlagespiel beim heimischen Sparkassencup in der Goebel Arena in Rotenburg gegen die Vipers aus Bad Wildungen sind hoch interessant. Der Kirchhof-Kader umfasst 15 Spielerinnen. Mit der 18-jährigen Elisa Führ erhält auch ein Eigengewächs die Chance reinzuschnuppern. Den vier Abgängen: Laura Nolte, Franziska Ringleb, Paulina Muchocka und Hannah Grothnes stehen vier Neuzugänge gegenüber. Michelle Urbicht, Sandra Szary, Alena Breiding und Iva van der Linden.

Die Niederländerin weilt derzeit noch in Ungarn bei der WM der U 20. Am 2. September steht die erste Pokalrunde bei Viktoria Püttlingen an und am 8. September, genau wie im letzten Jahr, ist das erste Auswärtsspiel in Bremen terminiert. Mit Berlin hat Kirchhof die erfolgreiche Runde 2017/2018 beendet, mit Berlin wird die Saison 2018/2019 zu Hause wieder eröffnet. "Der Saisonauftakt hat es in sich", Danach geht es zu den Kurpfalzbären und dann kommt Mainz 05. Die Sportgemeinschaft bestreiten insgesamt 30 Spiele, 13 der Heimspiele in der Melsunger Stadtsporthalle am Samstagabend zur gewohnten Zeit um 18.00 h.

Zweimal dagegen am Sonntagnachmittag, dies gegen Waiblingen und Bremen. Neu dabei sind die Aufsteiger Nord Harrislee, die HSG Gedern/Nidda und Lintfort. Aus der 1. Liga kommt Absteiger HC Rödertal. Nicht mehr dabei ist SV Union Halle Neustadt, sie nehmen ihr Aufstiegsrecht wahr. Hannover-Badenstedt hat keine Lizenz gestellt. SV Garßen Celle ist bereits im letzten Sommer ausgeschieden. Am morgigen Samstag wird ganztägig in der Stadtsporthalle trainiert und am Sonntag steht die nächste Teamaufgabe bevor.