11.07.2018 10:58 Uhr - Champions League - chs

Bietigheim spielt Qualifikation zur Champions League in Polen

Karolina Kudlacz-Gloc spielt in ihrem HeimatlandKarolina Kudlacz-Gloc spielt in ihrem Heimatland
Quelle: Marco Schultz
Die Ausrichter der Turniere zur Qualifikation für die Gruppenphase der EHF Champions League der Frauen stehen fest. Nachdem sowohl der spanische Vertreter Bera Bera wie auch Serbiens Meister ZORK Jagodina auf das Erstzugriffsrecht verzichteten, haben nun mit MKS Perla Lublin und Podravka Vegeta Koprivnica die Champions aus Polen und Kroatien zugegriffen.

Nur die Turniersieger qualifizieren sich am Ende für die Gruppenphase, die Gruppenzweiten und -dritten steigen ab der 3. Runde in den EHF-Pokal ein. Der Gruppenvierte ist schon ab der 2. Runde im EHF-Pokal gefordert, wo am gestrigen Dienstag die Setzliste veröffentlicht wurde.

Im Turnier 1, das in Lublin ausgespielt wird, trifft der Gastgeber in seinem Halbfinale zunächstauf den italienischen Verein Jomi Salerno. Im zweiten Halbfinale stehen sich Deutschlands Vizemeister SG BBM Bietigheim und Super Amara Bera Bera gegenüber.

Im Turnier 2, das im kroatischen Koprivnica ausgespielt wird, erwartet die Hausherrinnen zunächst ein Duell mit dem türkischen Meister Muratpasa BSK Antalya. Das andere Semifinale wird durch den EHF-Pokalsieger SCM Craiova aus Rumänien und ZORK Jagodina bestritten.

Qualifikation zur Champions League (07.-09.09.18)


Turnier 1:
SG BBM Bietigheim (GER) - Super Amara Bera Bera (ESP)
MKS Perla Lublin (POL) - Jomi Salerno (ITA)

Turnier 2:
SCM Craiova (ROU) - ZORK Jagodina (SRB)
Podravka Vegeta Koprivnica (CRO) - Muratpasa BSK Antalya (TUR)

28.06.2018 - Bera Bera bangt um Ausrichtung von Qualifikationsturnier zur Champions League

27.06.2018 - Bietigheim in Qualifikation zur Champions League gegen spanischen Meister

29.06.2018 - Thüringer HC in Gruppenphase der Champions League gegen Titelverteidiger Györ

10.07.2018 - EHF-Pokal Frauen: Metzingen bereits ab September international