08.07.2018 09:30 Uhr - Jugend/Juniorinnen - red

U20-WM im Livestream: Deutschland ab 14 Uhr gegen Tabellenführer Frankreich

Für Marielle Bohm und die deutsche Nationalmannschaft geht es gegen Tabellenführer FrankreichFür Marielle Bohm und die deutsche Nationalmannschaft geht es gegen Tabellenführer Frankreich
Quelle: Thomas Hergarten
Bei der U20-Weltmeisterschaft steht der letzte Spieltag der Vorrunde an. Die deutsche Nationalmannschaft trifft in der Gruppe D ab 14 Uhr auf den Tabellenführer Frankreich. Sollten die starken Französinnen ihrer Favoritenrolle gerecht werden, würde Deutschland als Gruppenvierter in das Achtelfinale einziehen. Denn parallel spielt Schweden gegen das bereits ausgeschiedene Ägypten. Mit einem Sieg der Skandinavierinnen ist zu rechnen. Deutschland gewann zuletzt gegen Ägypten mit 51:19.

In der Gruppe A wird derweil das direkte Duell der beiden ungeschlagenen Teams aus Norwegen und Ungarn über den Gruppensieg entscheiden. Beide Teams haben ihre ersten drei Spiele gewonnen. Montenegro kann sich mit einem Remis oder Sieg gegen Brasilien den dritten Platz sichern. Für Brasilien geht es gleichzeitig um alles oder nichts. Der Tabellenletzte benötigt einen Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung, um an die spielfreien Portugiesinnen vorbeizuziehen und sich einen Platz im Achtelfinale zu sichern. Bei einem Erfolg mit fünf Treffern Vorsprung würde man sogar an Montenegro vorbeiziehen.

Aus der Gruppe B haben Russland, Korea und Island bereits das Achtelfinalticket vorzeitig gelöst. Am Sonntag kämpfen Spitzenreiter Russland und Verfolger Südkorea den Gruppensieg aus. Verlieren die Koreanerinnen, dann könnte Island mit einem hohen Sieg über Chile noch auf Platz zwei vorstoßen. Derzeit beträgt der Rückstand auf die Koreanerinnen in der Tordifferenz 29 Treffer. Die Chileninnen benötigen ihrerseits mindestens einen Zähler, um noch auf das Achtelfinale hoffen zu dürfen, da man den direkten Vergleich mit Slowenien verloren hat. Die Sloweninnen spielen allerdings zum Abschluss gegen das bislang punktlose Schlusslicht China.

In der Gruppe C kämpfen Tabellenführer Dänemark und der um einen Punkt dahinterliegende Verfolger Niederlande um den ersten Platz. Dieses Duell wird voraussichtlich mitentscheidend sein, wer der Achtelfinalgegner der deutschen Mannschaft sein wird. Sollte Deutschland Gruppenvierter der Gruppe D werden, geht es gegen die Niederlande oder Dänemark. Im Fernduell hofft der Tabellenfünfte Angola auf Schützenhilfe. Die Afrikanerinnen müssen ihr Spiel gegen Rumänien gewinnen und gleichzeitig auf einen Ausrutscher von Japan gegen den Tabellenletzter Paraguay hoffen, um noch in die K.O.-Phase einzuziehen.

In der Gruppe D stehen die Achtelfinalteilnehmer bereits fest, auch Deutschlands letzter Vorrundengegner Frankreich ist mit 8:0 Zählern und dem gewonnenen Direktvergleich gegen den noch einzigen Verfolger Kroatien nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen. Das DHB-Team wird allerdings wohl auch bei einem Sieg über die Equipe Tricolore nur als Vierter die Gruppenphase beenden, da man sowohl gegen Schweden wie auch gegen Kroatien hauchdünn mit einem Tor verloren hatte und die derzeit punktgleichen Schwedinnen noch zum Abschluss gegen das punktlose Schlusslicht Ägypten spielen.

Kroatien ist nach dem 22:18 über Schweden bereits sicherer Gruppenzweiter und könnte sich sogar eine Niederlage gegen Spanien erlauben. Den Ibererinnen würde selbst ein Sieg nicht mehr von Platz 5 wegbringen, da man gegen Deutschland wie auch Schweden verloren hat.