07.06.2018 18:46 Uhr - 1. Bundesliga - PM Bensheim/Auerbach

Kader komplett - Flames gehen den nächsten Schritt: "Wir sind in der Breite gut aufgestellt"

Lisa FriedbergerLisa Friedberger
Quelle: Andrea Müller, HSG
Nach dem sportlichen Klassenerhalt in der ersten Bundesliga sind die Blicke bei den Flames der HSG Bensheim/Auerbach nach vorn gerichtet, um das Fundament des Klubs weiter nachhaltig zu untermauern. Der Aufsteiger möchte sich in der in der höchsten deutschen Spielklasse etablieren und investiert für dieses Ziel vermehrt in den Nachwuchsbereich.

Das Junior-Team um Trainerin und Ex-Bundesligaspielerin Lisa Mößinger ist in Hessens höchste Spielklasse aufgestiegen, mehrere Neuzugänge wie Torhüterin Melanie Breinich (TSG Kandel) oder die aus dem sächsischen Radeberg gekommene Vanessa Maluschke verstärken den Unterbau. "Wir sind in der Breite gut aufgestellt und befinden uns im Jugendbereich in einem Entwicklungsprozess, um uns gesamtheitlich weiterzuentwickeln", so Jugendkoordinatorin Ilka Fickinger. Sie blickt voraus: "Wir sind im Plan und arbeiten gemeinsam mit allen Beteiligten im Team mit Hochdruck an der Zukunft."

Mit dem frühzeitig feststehenden Klassenerhalt war die Ausrichtung für die kommende Saison klar, wobei nur kleine Rädchen in der Kaderplanung gedreht werden mussten. Ohnehin setzen die Flames auf Beständigkeit und werden sich auch im nächsten Jahr nur marginal verändern. Geschäftsführer Jörg Hirte: "In dieser Form war der Klassenerhalt so nicht unbedingt zu erwarten, wir wurden als Aufsteiger nie deutlich deklassiert und haben gesehen, dass wir mithalten können. Wir haben uns insgesamt gut präsentiert und die Flames gut vertreten, setzen daher folgerichtig auf unser Grundgerüst im Kader. Junge Spielerinnen wie Julia Maidhof haben einen großen Schritt nach vorn gemacht, diese Entwicklungen sind sichtbar und haben uns weitergebracht. Gerade die Unterstützung unserer Fans vor der tollen Kulisse in der Weststadthalle war zudem ein wichtiger Faktor für uns."

Neben der erfahrenen Carolin Schmele, die während der Saison nachverpflichtet wurde und dem Team auf Anhieb helfen konnte, unterschrieb Spielmacherin Sarah van Gulik einen langfristigen Vertrag bei den Südhessinnen. Bogna Sobiech, im letzten Sommer aus Hannover gekommen, entwickelte sich zur Nationalspielerin und ist Publikumsliebling in der Weststadthalle, auch sie verlängerte ihren Vertrag.

Zuletzt setzte noch Trainerin Heike Ahlgrimm ihre Unterschrift unter den langfristigen Vertrag. "Ich bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen und bin sicher, dass wir gemeinsam unser Potential für die weitere Etablierung in der ersten Liga ausschöpfen werden. Ebenso liegt mir die Weiterentwicklung der Jugendarbeit und der Handballakademie sehr am Herzen."

Auf das Transferkarussell, das sich für viele Teams dreht, konnten und wollten die Flames nicht aufspringen. Die Möglichkeiten im Hinblick auf Transfers gestalten sich schwieriger, als für Vereine mit höheren Etats. Dennoch schafften es die Verantwortlichen um Cheftrainerin Heike Ahlgrimm ihre Wunschspielerinnen zu den Flames zu holen. So signalisierte beispielsweise Neuzugang Helen van Beurden, auch in der zweiten Liga für die Südhessinnen spielen zu wollen. "Helen wollte unser Projekt Ligenunabhängig begleiten, das hat uns sehr beeindruckt", versteht Geschäftsführer Michael Geil diesen Fakt auch als Zeichen des gestiegenen Images der Flames.

Neben van Beurden für das Tor ist Simone Spur Petersen der Top-Transfer für die kommende Spielzeit: "Das Simone zu den Flames wechselt zeigt uns, dass wir wohl aufgrund unserer Leistungen als Aufsteiger und seriöser Verein mit unserem Konzept nicht ganz uninteressant für neue Spielerinnen dieses Niveaus sind", gab Trainerin Heike Ahlgrimm nicht ohne Stolz zu Protokoll.

Geschäftsführer Michael Geil erklärt: "Das grundsolide Handeln mit starken Partnern an der Seite ist unsere Basis, die wir stetig ausbauen wollen. Wir haben uns sportlich während der Saison bei den Gegnern ein wenig Respekt aufgrund unserer Attribute Kampfgeist, Teamspirit und Willenskraft erarbeitet und unser Ziel Klassenerhalt erreicht. Wir wollen diesen Weg weiter gehen, obgleich das zweite Jahr genauso schwer wird, da uns kein Team unterschätzen wird." Somit sind die Weichen für die unmittelbare Zukunft des Vereins gestellt, die Kaderplanung für 2018/2019 abgeschlossen.

Das Team der HSG Bensheim/Auerbach Flames für die Saison 2018/2019

Tor: Jessica Kockler, Helen van Beurden, Melanie Breinich,
Linksaußen: Bogna Sobiech, Sanne Hoekstra,
Rechtsaußen: Anja Ernsberger, Josephine Körner,
Kreis: Merel Freriks, Caroline Thomas,
Rückraum Links: Carolin Schmele, Vildana Halilovic, Simone Spur Petersen,
Rückraum Mitte: Martha Logdanidou, Sarah van Gulik,
Rückraum Rechts: Rafika Ettaqi, Julia Maidhof, Lisa Friedberger

Neuzugänge:
Helen van Beurden, Skara HF (SWE)
Melanie Breinich, TSG Kandel
Simone Spur Petersen, VfL Oldenburg

Abgänge:
Larissa Platen, Mainz 05 Handball
Pauline Radke, Karriereende
Ivana Sazdovski, Babypause