06.06.2018 16:10 Uhr - A-Jugend-Bundesliga - Markus Hausdorf

"Ein absolut geiles Gefühl": Annika Lott über die Meisterschaft mit den Juniorelfen

Annika Lott (li.) mit Jenny KämpfAnnika Lott (li.) mit Jenny Kämpf
Quelle: Jörg Dembinski
Nach zwei Jahren verlässt Annika Lott den TSV Bayer 04 Leverkusen und schließt sich zur neuen Saison dem Buxtehuder SV an. Am Sonntag gewann die U20-Nationalspielerin mit den Juniorelfen die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Am Tag danach sprach Markus Hausdorf mit Annika Lott.

Annika, schon realisiert, was ihr am Wochenende in Buxtehude geleistet und erreicht habt?

Annika Lott:
Ja, es ist ein absolut geiles Gefühl deutscher Meister zu sein!! Als ich heute Morgen aufgewacht bin, musste ich auch erst einmal grinsen.

Es waren deine letzten Jugendspiele und die letzten Spiele in Leverkusen. Kann es einen schöneren Abschied geben?

Annika Lott:
Nein, es kann natürlich keinen perfekten Abschluss/Abschied geben. Aber natürlich sind mir gestern noch die Tränen gekommen, als ich mich von den Mädels verabschiedet habe. Ich werde Leverkusen echt vermissen.

Die Mannschaft hat sich seit Saisonbeginn enorm gesteigert und entwickelt. Wie hast du die Saison der Juniorelfen gesehen?

Annika Lott:
Am Anfang hätte ich nie gedacht, dass wir so weit kommen und auch noch deutscher Meister werden. Wir haben uns echt super entwickelt und uns am Ende einfach dafür als Team belohnt.

Welchen Anteil haben Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg am Erfolg?

Annika Lott:
Keke (Krstin Reckenthäler, Anm.) hat natürlich einen großen Teil dazu beigetragen, weil sie immer an uns geglaubt hat und es irgendwie geschafft hat aus uns ein geiles Team zu formen. Und ohne das Organisationstalent und aufopferungsvolle Aufmunterung von Osi (Steffi Osenberg, Anm.) wäre das alles gar nicht möglich gewesen!

Zur neuen Saison geht es für dich in die Bundesliga zum Buxtehuder SV. Was hast du dir vorgenommen?

Annika Lott:
Natürlich möchte ich erst einmal gut in Buxte ankommen und lasse alles auf mich zu kommen. Ich bin gespannt und freue mich schon riesig auf das Team!

Im Juli steht noch dir U20-WM auf dem Programm. Mit welcher Zielsetzung fahrt ihr nach Ungarn?

Annika Lott:
Wenn man zu einer WM fährt ist natürlich das oberste Ziel Weltmeister zu werden, sonst müsste man ja gar nicht antreten... Nach dem Motto: "Lebe deinen Traum, damit er wahr wird."