31.05.2018 10:30 Uhr - A-Jugend-Bundesliga - Markus Hausdorf

"Jetzt wollen wir noch mehr": Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe) im Interview

Nele FranzNele Franz
Quelle: Dirk Rabeneick
Am kommenden Wochenende (2. & 3. Juni 2018) steigt erneut in Buxtehude das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Neben Titelverteidiger und Gastgeber Buxtehuder SV haben sich auch Vizemeister TSV Bayer 04 Leverkusen, die HSG Blomberg-Lippe und Borussia Dortmund für dieses Endturnier qualifiziert. Auch in diesem Jahr starten wir vor dem "Highlight" der Saison 2017/2018 wieder eine Interview-Serie.

Begonnen haben wir unsere Serie am Dienstag mit dem Interview mit Jenny Kämpf vom TSV Bayer 04 Leverkusen. Am Mittwoch stand uns Hannah Kamp von Borussia Dortmund Rede & Antwort. Für das heutige Interview sprach Markus Hausdorf mit Nele Franz von der HSG Blomberg-Lippe. Zum Abschluss der Serie folgt dann das Gespräch mit Aimee von Pereira vom Buxtehuder SV.

Nur noch wenige Tage bis zum Saisonhighlight: Das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft steigt am 2./3. Juni in Buxtehude. Wie groß ist die Vorfreude im Lager der HSG Blomberg-Lippe?

Nele Franz:
Natürlich ist die Freude sehr groß, alles andere wäre auch komisch. Wir kennen ja vom letzten Jahr noch die Atmosphäre vom Final Four in Buxtehude und hoffen wieder auf eine so volle Halle. Das Final Four ist das Highlight in der Saison und der Grund, warum wir (mehrmals) täglich so viel Zeit in diesen Sport stecken.

Die Saison 2017/2018 neigt sich dem Ende entgegen, wie fällt dein sportliches Fazit für Euer Abschneiden in der 3. Liga und der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) bislang aus?

Nele Franz:
In der 3. Liga sind wir endlich wieder in der West- Staffel gewesen, d.h. die Fahrten waren kürzer, aber die Teams meiner Meinung nach auch besser und ausgeglichener. Wir haben am Anfang ein paar Startschwierigkeiten gehabt, uns dann nach der Weihnachtspause gut gefangen und sogar gegen den Aufsteiger Lintfort doppelt gepunktet. Ich denke, dass wir insgesamt mit unserem jungen Team ganz zufrieden sein können.

Wir sind in der JBLH fast mit der gleichen Mannschaft am Start wie in der 3. Liga, weshalb wir uns alle gut kennen. Unsere Leistung in der 2. Runde gegen Aldekerk war unakzeptabel und dementsprechend haben wir auch verdient verloren. Im Viertelfinale gegen Leipzig haben wir es deutlich besser gemacht und sind nun im Final Four. Das war unser Ziel und deshalb bin ich bisher auch ganz zufrieden... aber jetzt wollen wir noch mehr!

Im Viertelfinale habt ihr Euch klar gegen den HC Leipzig durchgesetzt. Wie hast du die beiden Duelle gegen den HCL gesehen?

Nele Franz:
Wie ebend schon kurz angesprochen haben wir im Hinspiel gegen den HCL unsere beste Saisonleistung gezeigt. Alle waren voll motiviert und wir haben zusammen einzelne Fehler weggesteckt und aufgefangen. Der 7- Tore Vorsprung hat dann auch im Rückspiel (unentschieden) den Unterschied gemacht. Leipzig war für mich ein großer Meisterschaftsfavourit dieses Jahr in der A- Jugend. In beiden Spielen haben wir gemerkt, was Teamgeist alles ausmachen kann.

In dieser Saison hat keine Mannschaft das Final Four ohne Niederlage erreicht. Ist das Leistungsniveau in der Jugend-Bundesliga deiner Meinung nach in dieser größer als in den vergangenen Jahren?

Nele Franz:
Ja, das glaube ich schon. Es zeigt aber auch, dass alle 4 Mannschaften einige Schwankungen in in ihrer Leistung haben. Im Final Four ist es für alle Teams wichtig, dass alle ihre Höchstleistung bringen- dann wird es richtig spannend.

Buxtehude, Dortmund, Leverkusen und Blomberg - diese vier Mannschaften kämpfen am kommenden Wochenende um die Deutsche Meisterschaft. Gibt es in diesem Teilnehmerfeld deiner Meinung nach einen Favoriten?

Nele Franz:
Das finde ich schwierig zu beantworten. Dortmund ist frischer neuer B- Jugend Meister und fast alle Spielerinnen spielen auch dieses Wochenende mit. Sie wissen wie man Titel holt. Buxtehude ist in den letzten beiden Jahren Deutscher A- Jugendmeister geworden und hat wieder den Heimvorteil. Sie können auf jeden Fall mit viel Selbstbewusstsein auftreten. Und Leverkusen ist die letzten Jahre immer im Final Four gewesen und hat ebenfalls eine gute 3. Liga Saison gespielt. Ich bin sehr gespannt und glaube, dass alle 4 Teams den Titel holen können.

Im Halbfinale kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Halbfinales gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen. Warum setzt sich in diesem Jahr die HSG Blomberg-Lippe durch?

Nele Franz:
Letztes Jahr haben wir 55 Minuten lang mitgehalten, sogar geführt, aber dann haben die Juniorelfen aus Leverkusen ihre Klasse ausgespielt und letzendlich verdient gewonnen. Dieses Jahr gab es personell einige Veränderungen und in der 3. Liga haben wir beide Spiele gewonnen. Dafür kann man sich jetzt natürlich gar nichts kaufen, aber wir haben gesehen, dass man Leverkusen schlagen kann. Trotzdem haben wir unheimlich Respekt vor Leverkusen und haben natürlich auch noch das Halbfinale von letztem Jahr im Kopf.

Deine Jugendzeit endet zudem mit dem Final Four. Hast du dich schon mit diesem Gedanken beschäftigt und wenn ja, wie geht es dir dabei?

Nele Franz:
Ja, das ist richtig. Die Jugendzeit war unheimlich schön und ich glaube, dass ich diese Zeit ein wenig vermissen werde. Viele Erfolge habe ich feiern können und werde die ganzen Erinnerungen nie vergessen. Aber ich bleibe der HSG ja im Bundesligateam erhalten und darauf freue ich mich unheimlich. Und was gäb es Schöneres, als die Jugendzeit mit einem Titel abzuschließen... wer weiß (lacht).

Zur neuen Saison geht es für dich im Bundesliga-Team der HSG Blomberg-Lippe weiter. Welche Ziele hast du persönlich und mit der HSG?

Nele Franz:
Meine persönlichen Ziele sind vor allem, dass ich in der Liga "ankomme" und mir Spielanteile erkämpfen kann. Das wird eine ganz andere Situation als in der Jugend oder im 3. Liga Team: ich bin nicht die Leistungsträgerin in der Mannschaft, sondern muss noch viel von den älteren Spielerinnen lernen und mir so Spielzeiten erkämpfen. Ich hoffe sehr, dass mir das gelingt. Bei uns in Blomberg ist das Minimalziel erst einmal der Klassenerhalt. Und dann sehen wir wie das alles klappt und ob man sich innerhalb der Saison neue Ziele setzen kann.

Vielen Dank für das Gespräch.

Steckbrief:
Name: Nele Franz
Position(en): Rückraum Mitte / Linksaußen
Geburtsdatum: 21. Oktober 1999
Geburtsort: Bielefeld
Größe: 1,68 Meter
Bisherige Vereine: TSG Altenhagen-Heepen
Größte Erfolge: Deutscher Vizemeister 2014 (weibliche B- Jugend), Deutscher Vizemeister 2015 (weibliche A- Jugend), Jugend/Juniorinnen-Nationalmannschaft und EYOF 2015 & WM 2016, Deutscher Schulmeister (JTFO) 2016, Deutscher Meister 2016 (weibliche B- Jugend), Bundesligadebut 2016, 3. Platz Deutsche Meisterschaft 2017 (weibliche A- Jugend), Torschützenkönigin Final Four 2017 (weibliche A-Jugend)

30.05.2018 - "Die Tagesform wird entscheidend sein": Hannah Kamp (Borussia Dortmund) im Interview

29.05.2018 - "Wir sind alle in Bestform": Jenny Kämpf (Bayer Leverkusen) im Interview