26.05.2018 11:45 Uhr - 1. Bundesliga - PM Bensheim/Auerbach

"Ich habe meinen Platz gefunden" - Trainerin Ahlgrimm bleibt langfristig bei Bensheim/Auerbach

Heike AhlgrimmHeike Ahlgrimm
Quelle: Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames
Trainerin Heike Ahlgrimm bleibt den Flames langfristig erhalten: Mit der Unterzeichnung des neuen Arbeitspapieres bindet sich die ehemalige Nationalspielerin mit einem Vier-Jahres-Vertrag an die HSG Bensheim/Auerbach.

Mit der gebürtigen Leipzigerin setzen die Flames ihren sportlichen Weg der Weiterentwicklung und Kontinuität fort. "Wir sind sehr stolz, dass wir weiterhin mit Heike Ahlgrimm zusammenarbeiten dürfen", sind sich die beiden Geschäftsführer Michael Geil und Jörg Hirte einig.

"Sie zeichnet sich für die sportliche Gesamtkonzeption der Flames verantwortlich, realisierte den Aufstieg in der letzten Saison und entwickelte die Mannschaft in der ersten Bundesliga weiter. Auch im Jugendbereich sehen wir große Fortschritte, was auch ihr Verdienst ist. Deshalb war es für uns ein großes Anliegen, diesen gemeinsamen Weg langfristig und zielgerichtet fortzuführen! Die HSG Bensheim/Auerbach freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit", so Michael Geil und Jörg Hirte unisono.

Heike Ahlgrimm wurde am 6. Juni 1975 in Leipzig geboren und kann auf eine außerordentlich erfolgreiche Handballkarriere zurückblicken. Bereits mit 19 Jahren wechselte sie zur HSG Herrentrup/Blomberg, wo sie 6 Jahre lang spielte und entscheidend zum Aufstieg und zur Etablierung der Lipper in der 1. Bundesliga beitrug. Nach zwei Jahren beim Buxtehuder SV schloss sie sich 2002 dem TSV Bayer 04 Leverkusen an. Mit den Werkselfen"gewann sie 2005 den EHF Challenge Cup und 2010 den deutschen Pokal. Nach Beendigung ihrer Spieler-Karriere kehrte Heike nach Blomberg zurück, wo sie als Jugendkoordinatorin und Internatsleiterin die Geschicke der national sehr erfolgreichen Blomberger Jugend leitete.

Von 2012 bis 2014 war sie Trainerin der Bundesliga-Mannschaft Bayer Leverkusens, mit der sie in der Saison 2013/14 das Final Four des DHB Pokals erreichte. Bis zu ihrem Rücktritt 2004 absolvierte sie ingesamt 90 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft. Mit den Flames stieg sie in der Saison 2016/2017 in die erste Bundesliga auf.

Heike Ahlgrimm will das Projekt kontinuierlich vorantreiben: "Ich bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen und bin sicher, dass wir gemeinsam unser Potential für die weitere Etablierung in der ersten Liga ausschöpfen werden. Ebenso liegt mir die Weiterentwicklung der Jugendarbeit und der Handballakademie sehr am Herzen."

Nicht nur sportlich ist Heike Ahlgrimm bei den Flames angekommen, auch privat fühlt sie sich mittlerweile an der Bergstraße heimisch. "Ja, ich bin sehr froh, damals die Entscheidung für die Flames und die Region getroffen zu haben. Ein toller Lebensstandard und eine gute Infrastruktur, verbunden mit Natur und tollen Menschen. Ich denke, ich habe meinen Platz gefunden!"