badfetish.org tryfist.net trydildo.net

26.05.2018 08:42 Uhr - 1. Bundesliga - Frank Höhmann, FAG und PM HSG

Blomberg und Göppingen kämpfen um Europa - Hrbkova: "Es geht um alles"

Letztes Spiel als HSG-Coach für Andre FuhrLetztes Spiel als HSG-Coach für Andre Fuhr
Quelle: Thorsten Helmerichs
Wer hat am Ende die Nase vorne im Kampf um den zum Europapokal berechtigenden vierten Tabellenplatz? Fünf Mannschaften dürfen sich vor dem letzten Spieltag in der Handball-Bundesliga der Frauen noch Hoffnungen auf das internationale Geschäft machen. Zu diesen fünf Mannschaften gehören die Frisch-Auf-Frauen. Das letzte Spiel führt die Grün-Weißen zu einem Mitbewerber um Europa: Am heutigen Samstag um 18 Uhr müssen die Grün-Weißen in der Sporthalle an der Ulmenallee bei der HSG Blomberg-Lippe antreten.

Mit einem Sieg würde man auf der Zielgeraden am Kontrahenten vorbeiziehen und sich zumindest noch um einen Rang verbessern. Es könnten aber noch ein paar Plätze mehr werden, denn Leverkusen (beim Thüringer HC), Dortmund (in Bietigheim) und Metzingen (Heimspiel gegen Buxtehude) verabschieden sich nicht mit den einfachsten Aufgaben in die Sommerpause. Diese Konstellation gilt allerdings auch für den auf dem sechsten Platz anreisenden Gast aus Blomberg.

"Die Tabellensituation verspricht große Spannung. Von Platz vier bis Platz acht haben alle Mannschaften noch die Möglichkeit, einen Europapokalplatz zu erreichen. Wir haben es nach der Niederlage in Leverkusen leider nicht mehr in den eigenen Händen und sind auf Mithilfe von Thüringen und Bietigheim angewiesen. Ich hoffe, dass sich diese Teams im Sinne der sportlichen Fairness entsprechend verhalten und agieren. Wir dagegen müssen unsere Chance nutzen und gegen Göppingen gewinnen", beschreibt der HSG-Coach Andre Fuhr unterdessen die Ausgangslage aus Sicht der Gastgeberinnen.

Michaela Hrbkova, beste Torschützin und Spielerin des Jahres der Göppingerinnen, erwartet einen "Mega-Fight" aus Sicht des Gastgebers: "Es geht um alles. Das Spiel in Blomberg ist nicht nur das letzte, sondern auch das wichtigste der laufenden Runde. Wir können und wollen unsere ohnehin schon tolle Saison krönen." Sollten die anderen Teams wirklich alle patzen, wollen die Göppingerinnen da sein. "Es ist zwar immer unangenehm in und gegen Blomberg zu spielen, aber wir sind bereit für einen großen Kampf und wollen noch einmal Vollgas geben und die HSG mit unserer Abwehr nerven."

Wie schon vor dem Auswärtsspiel in Oldenburg, reisten die Göppingerinnen einen Tag früher an. Im Hinspiel lieferten sich die beiden Überraschungsteams ein absolutes Duell auf Augenhöhe. Blomberg ließ sich nie abschütteln und kam durch Alicia Stolle wenige Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Stolle war damals mit zwölf Treffern die erfolgreichste Werferin des Teams von André Fuhr, der vor einem emotionalen Abschied stehen dürfte, hat er die HSG die vergangenen 16 Jahre trainiert. In der neuen Saison wird Fuhr die Geschicke der TuS Metzingen leiten.

Das spielfreie Wochenende nutzte der Göppinger Gegner zu einem Testspiel gegen die südkoreanische Nationalmannschaft, welches 30:34 verloren ging. Egal ob es mit Europa klappt oder nicht: Michaela Hrbkova hofft, dass es mit einem Sieg in die Sommerpause geht. "Zum Abschluss zu gewinnen, ist immer schön." Sollte es nicht klappen, besteht kein Anlass zur Trübsal für die Göppingerinnen: Es ist die punktemäßig erfolgreichste Saison der Frisch-Auf-Frauen in der Bundesliga überhaupt - "die allen sehr viel Spaß bereitet hat. Und das ist allemal ein Grund zum Feiern", wie der Pressedienst von FAG ankündigt.

"Dass wir uns am letzten Spieltag in der Situation befinden und noch die Möglichkeit haben, uns für Europa zu qualifizieren, ist die Sensation schlechthin. Wir haben 32 Punkte auf dem Konto und das ist richtig, richtig gut. Wir haben bislang eine überragende Saison gespielt und können stolz auf das Geleistete sein", blickt auch Andrè Fuhr unabhängig vom Ausgang der letzten Partie zufrieden auf die bisherige Saison.

"Ich habe großen Respekt vor diesem Gegner, der es vielen Teams auch aufgrund seiner 3:2:1-Deckung jugoslawischer Prägung nicht einfach macht. Göppingen ist sehr kampfstark und verfügt über einige gute Individualistinnen. Wenn wir diesen Gegner bezwingen wollen, müssen wir zu unserem Umschaltspiel und einfachen Toren finden. Außerdem sind wir gefordert, Zweikämpfe zu führen - offensiv und defensiv. Ich erwarte noch einmal volle Einsatzbereitschaft und Kampfgeist", so Fuhr. Der Pressedienst der HSG fügt an: "Emotional wird es so oder so nach Spielschluss zugehen. Neben dem Trainer werden auch die Spielerinnen Alicia Stolle, Larissa Petersen und Kaja Ziegenbein verabschiedet."



cs