16.05.2018 15:59 Uhr - EHF European Cup - chs

Ehemalige Bundesligaspielerin verlässt Challenge-Cup-Finalist

Maria Rafhaela Ferreira PriolliMaria Rafhaela Ferreira Priolli
Quelle: SV Werder
Die ehemalige Zweitligaspielerin Maria Rafhaela Ferreira Priolli verlässt den Challenge-Cup-Finalisten BM Remudas Gran Canaria zum Saisonende und wechselt nach Polen zu Zaglebie Lubin. Das gab der polnische Traditionsverein nun bekannt. Die Brasilianerin unterzeichnete nach Vereinsangaben einen Zweijahresvertrag.

"Ich freue mich auf den Beginn der Saison und noch mehr auf diese neue Herausforderung in meiner sportlichen Karriere", so Priolli in der Vereinsmitteilung, die über ihre Zeit in Deutschland, wo sie zwischen 2013 und 2017 für den Berliner TSC, die SG 09 Kirchhof, die HL Buchholz 08-Rosengarten und den SV Werder Bremen spielte sagt: "Die Deutsche Liga war meine erste Erfahrung im europäischen Handball. Ich hatte die Chance in verschiedenen deutschen Städten zu spielen, wo Handball deutlich physischer als in Brasilien und Spanien gespielt wird. Ich konnte mit großartigen Trainern und Spielerinnen arbeiten."

"Rafhaela ist eine Spielerin mit guten physischen Voraussetzungen und einem starken Wurf", so Lubins Trainerin Bozena Karkut in einer Vereinsmitteilung zum Ersatz der früheren HBF-Spielerin Zana Maric. Neben der Verpflichtung der 29-Jährigen konnte man auch den Vertrag mit Adrianna Gorna um zwei Jahre verlängern und auch Linksaußen Malwina Hartman vom Ligakonkurreten MMTS Kwidzyn bis 2020 an den Tabellenzweiten binden.