15.05.2018 17:29 Uhr - 1. Bundesliga - Neckarsulmer Sport-Union

"Wichtiges Zeichen im Umbruch" - Neckarsulm bindet Eigengewächs

Svenja KaufmannSvenja Kaufmann
Quelle: Neckarsulmer Sport-Union
Svenja Kaufmann hält der Neckarsulmer Sport-Union auch in der kommenden Saison die Treue und geht damit als Eigengewächs bereits in ihr neuntes Aktivenjahr. Seit ihrer Kindheit trägt Kaufmann bereits ununterbrochen das Neckarsulmer Trikot, gewann 2011 mit der B-Jugend die deutsche Meisterschaft und war als Nachwuchstalent von Beginn an unter Emir Hadzimuhamedovic ein wichtiger Teil der einzigartigen Neckarsulmer Erfolgsgeschichte von der Württembergliga bis in das deutsche Oberhaus. Da die 24-jährige Rückraumspielerin neben dem Handball aber einen Fulltime-Job sowie das tägliche Pendeln zur Arbeit in Zuffenhausen zu absolvieren hat, ist der Aufwand für die Bundesliga enorm.

"Ich komme aus Neckarsulm und deshalb war es für mich auch immer klar, dass ich meinem Heimatverein so lange wie möglich treu bleiben möchte. Durch meinen Beruf ist die Entscheidung, bei einem Verein Handball zu spielen, für mich deutlich komplexer als bei anderen Spielerinnen, die Profi sind oder halbtags arbeiten. Da der Verein mir dabei erneut entscheidend entgegenkommt, ist es für mich möglich, weiterhin die Arbeit und den Handball unter einen Hut zu bekommen", sagte Svenja Kaufmann, die durch ihre enorme Doppelbelastung weiterhin in etwas geringerem Trainingsumfang bei der NSU sein wird.

"Ich freue mich sehr auf ein weiteres Jahr mit der Sport-Union. In der kommenden Saison kommt mit vielen neuen Spielerinnen und einem neuen Trainer ein spannendes und interessantes Jahr auf uns zu. Wir werden uns sicherlich erst einmal als Mannschaft finden und uns auch spielerisch abstimmen müssen. Aber natürlich wollen wir wie immer auch in der kommenden Saison möglichst frühzeitig den Klassenerhalt sichern.", so Kaufmann weiter.

Emir Hadzimuhamedovic, der den Weg von Kaufmann bereits seit 2010 begleitet, freut sich über die Vertragsverlängerung: "Ich bin sehr froh, dass mit Svenja ein Neckarsulmer Urgestein ein weiteres Jahr bei uns bleiben wird. Sie ist tatsächlich die einzige Spielerin, die unsere Entwicklung von 2010 bis heute mitgemacht hat und sie hat sich in dieser Zeit außergewöhnlich weiterentwickelt. Es ist im Handball keine Selbsverständlichkeit, dass eine Spielerin den Schritt von der 5. bis in die 1. Bundesliga packt." Hadzimuhamedovic weiter: "Svenja ist keine Spielerin für zehn Tore in einem Bundesligaspiel, aber sie hat vor allem in der letzten Saison wieder bewiesen, dass sie eine Spielerin für sehr wichtige Momente ist. Ihre Stärke liegt dabei bekanntermaßen in der Abwehrarbeit, aber Svenja hat sich auch im Angriff- und Umschaltspiel entscheiden weiterentwickelt. Sie ist menschlich und sportlich schon immer eine sehr wichtige Person für die Mannschaft, den Verein und die Zuschauer. Daher ist ihre Verlängerung in unserem anstehenden Umbruchjahr ein sehr wichtiges Zeichen für alle Beteiligten."