14.05.2018 13:51 Uhr - EHF European Cup - chs

Lublin triumphiert im Challenge-Cup

Kinga AchrukKinga Achruk
Quelle: Michael Heuberger
Der MKS Lublin hat zum ersten Mal den europäischen Challenge-Cup gewonnen. Nach dem 22:22-Hinspielergebnis konnten die Polinnen das Rückspiel gegen den spanischen Vertreter BM Remudas Gran Canaria mit 27:23 (13:11) für sich entscheiden.

Lublin hat eine lange Historie im Europapokal, gehörte seit der ersten internationalen Saison im damaligen City-Cup stets zuden Stammgästen in Champions-League, EHF-Pokal und Pokalsiegercup. 2001 gewann man den EHF-Pokal mit einem Finalerfolg über Podravka Vegeta Koprivnica und auch die erste Spielzeit im europäischen Challenge-Cup konnte man nun mit einem Titelgewinn krönen.

Lublin riss früh die Kontrolle an sich, führte mit 5:2 und 11:6 ehe dann die Gäste vor dem Seitenwechsel zum Anschluss (12:11) kamen. Auch in Halbzeit zwei kamen die Hausherrinnen besser aus den Startlöchern, zogen kurzzeitig auf 16:12 davon. Dann aber kam der Sieger von 2016 mit fünf Toren in Serie zur Führung (16:17). Doch Lublin schlug zurück, zog zum 22:22 gleich und gewann am Ende gar mit vier Toren. Kinga Achruck war mit sieben Toren die erfolgreichste Torschützin Lublins, bei den Gästen traf die Argentinierin Manuela Pizzo sechsmal.