07.05.2018 12:48 Uhr - 1. Bundesliga - PM Dortmund

Ildiko Barna: "Haben es nicht geschafft, das Spiel enger zu gestalten"

Ildiko BarnaIldiko Barna
Quelle: Hermann Jack
Die BVB Handball Damen haben mit dem 26:29 (10:13) bei der HSG Blomberg-Lippe auch ihr zweites Derby gegen die Ostwestfälinnen nicht gewinnen können. Das Team von Trainerin Ildiko Barna hatte in der Blomberger Sporthalle an der Ulmenallee gegen brandheiße Gastgeberinnen einen schweren Stand.

"Wir waren gut vorbereitet und hatten viele Ideen, die wir mit großer Disziplin und gutem Engagement umgesetzt haben", zeigte sich der Blomberger Coach André Fuhr zufrieden.

Das konnte man von seinem Pendant in schwarzgelb nicht gerade sagen: "Ich gratuliere Blomberg zum verdienten Sieg. Wir haben es nicht mehr geschafft, das Spiel enger zu gestalten", gab Barna zu Protokoll. Im zweiten Durchgang lagen ihre Schützlinge stets in Rückstand, weil es nicht gelang, die immer wieder auftauchenden Lücken in der Abwehr zu schließen, die Blomberg dann insbesondere mit der individuellen Klasse der elffachen Torschützin Alicia Stolle nutzte.

Mitte des zweiten Durchgangs konnte der BVB den Rückstand sogar noch einmal auf einen Treffer verkürzen (19:20, 45‘), aber der Ausgleich gelang in dieser Phase nicht. Wer weiß, ob die Partie dann noch einmal gekippt wäre - so bleibt eine Niederlage für die Dortmunderinnen, die den ostwestfälischen Rivalen somit in der Tabelle wieder an sich vorbeiziehen lassen müssen. "Wir wollen jetzt das Unmögliche möglich machen und gegen Thüringen und Bietigheim punkten", gibt Ildiko Barna angesichts des schwierigen Restprogramms den Kampf ums internationale Geschäft nicht auf.