21.04.2018 12:42 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

"Wir sind der absolute Underdog": Flames beim Deutschen Meister gefordert

Heike Ahlgrimm: "Wir sind der absolute Underdog"Heike Ahlgrimm: "Wir sind der absolute Underdog"
Quelle: Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames
Mit zwei Siegen in zwei Spielen kann die SG BBM Bietigheim auf eine rundum erfolgreiche Derbywoche zurückblicken. Um in der Liga jedoch das gesetzte Saisonziel zu erreichen, will das Team von Martin Albertsen am Samstag direkt nachlegen: Um 19 Uhr ist dann die HSG Bensheim/Auerbach zu Gast.  

Die zurückliegende Derbywoche hat Kraft gekostet - den Bietigheimerinnen mit zwei Erfolgen über Metzingen und Nellingen aber auch vier weitere wichtige Zähler in der Tabelle gebracht. Punkte, die das Team von Trainer Martin Albertsen benötigt, um den zweiten Tabellenplatz weiter zu festigen. Bereits diesen Samstag geht es um zwei weitere wichtige Zähler, wenn die HSG Bensheim/Auerbach um 19 Uhr in der Bietigheimer Viadukthalle zu Gast ist. Genau vier Wochen vor dem OLYMP Final4 liegt jetzt noch einmal der volle Fokus auf der Bundesliga.

Die HSG Bensheim/Auerbach wird seit 2015 von der früheren deutschen Nationalspielerin Heike Ahlgrimm trainiert und steht nach 21 Spielen und 10:32 Punkten aktuell auf Platz zwölf. Zum Wiedersehen der besonderen Art kommt es für Nationalspielerin Antje Lauenroth, die am Samstag auf den Club trifft, dem sie fast zehn Jahre lang die Treue hielt, ehe sie 2015 nach Bietigheim wechselte. Auch die derzeit verletzte Kim Naidzinavicius hat eine Vergangenheit bei den Hessinnen und spielte zwischen 2008 und 2011 drei Spielzeiten lang für die "Flames".

Trotz der Tabellenkonstellation sollte man den Aufsteiger nicht unterschätzen: Im Dezember sorgte die HSG Bensheim/Auerbach beim 24:24 im Hinspiel gegen den Deutschen Meister für eine echte Überraschung. Im Rückspiel soll dieser Ausrutscher unbedingt korrigiert werden. SGBBM-Coach Martin Albertsen blickt bereits voraus: "Bensheim hat eine sehr aggressive Spielform, sie geben Gas in jedem Duell und spielen stets körperbetont. Wir wollen uns optimal vorbereiten und unser Bestes geben. Wenn uns das gelingt, holen wir die Punkte."

Bei den Bensheimerinnen gab es indes ein wenig Entspannung beim Kader und auf der Bank. Caro Thomas ist nach ihrer Verletzungspause wieder dabei, ebenso wie Lisa Friedberger und Martha Logdanidou, die letzte Woche bei der Zweiten im Einsatz waren, um diese zu unterstützen, damit es mit der Meisterschaft in der Landesliga Süd klappt.

"Bietigheim ist der zweite Hochkaräter, der amtierende Deutsche Meister. Die werden was gutmachen wollen, denn die haben bei uns unentschieden gespielt, weil sie damals die ganzen Querelen dort hatten", blickt Heike Ahlgrimm voraus. "Jetzt sind sie eine andere Mannschaft und haben sich als Team gefunden. Sie haben das abgehakt und mit Anna Loerper noch eine gute Rückraumspielerin bekommen."

Die Trainerin kann mit der Außenseiterrolle gut leben: "Wir sind der absolute Underdog. Wir spielen auswärts und haben dort nichts zu verlieren. Nichtsdestotrotz werden wir es ihnen schwer machen, weil wir natürlich immer unsere Chance wittern und wir werden sie ärgern. Dann schauen wir, was dabei herauskommt. Auf der anderen Seite ist Bietigheim halt gespickt mit Nationalspielerinnen, von daher wird es eine sehr schwere Aufgabe. Wir sind guter Dinge und sind am Samstag wieder 3 Leute mehr. Frieda, Caro und Martha spielen wieder und dann schauen wir mal."