14.04.2018 11:21 Uhr - 2. Bundesliga - PM TGN

Nürtingen will gegen Berlin Schritt in Richtung Klassenverbleib machen

Anna EberAnna Eber
Quelle: TSFD-Thomas Sobotzki
Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt wollen die Nürtinger Zweitligahandballerinnen im heutigen Heimspiel gegen die Füchse Berlin machen.

Der aktuelle Tabellenachte aus der Hauptstadt liegt drei Punkte vor der TGN und bestach in der Rückrunde vor allem durch seine Heimstärke. Letztes Wochenende kassierte das Team von Trainer Christian Schücke jedoch die erste Heimniederlage der Rückrunde gegen Mainz/Budenheim.

Bei diesem Spiel verletzte sich Spielmacherin Anna Eber und man darf gespannt sein, ob sie heute mit von der Partie sein kann. Teamintern rangiert sie auf Rang zwei der Torschützenliste hinter Spielführerin Anna Blödorn, die sich mit 134/37 Treffern in den Top-Ten der 2. Bundesliga befindet.

Auf Gastgeberseite sind bis auf die langzeitverletzte Denise Kunicke alle Spielerinnen an Bord und TG-Trainer Stefan Eidt möchte vor allem in den noch verbleibenden drei Heimspielen gegen direkte Tabellennachbarn punkten und die Mini-Serie von zwei Spielen ohne Niederlage weiter ausbauen. Denn neben den Spreefüxxen sind dann noch Bremen und Zwickau zu Gast in der Eisenlohr-Sporthalle in Nürtingen.

Nur ungern erinnert man sich im Nürtinger Lager an das Hinspiel in Charlottenburg, als man die Füchse nach zwanzig Minuten davonziehen lassen musste, nicht mehr in die Partie fand und eine heftige 24:17-Niederlage einstecken musste. Aber auch an die chaotische Rückreise, als man - erstmals mit der Bahn zum Spiel gereist - einen unfreiwilligen Halt auf freier Strecke einlegen musste und nach Zwangsumstieg in einen völlig überladenen Zug ohne Sitzplatz dann weit nach Mitternacht wurde.