12.04.2018 15:00 Uhr - 1. Bundesliga - Markus Hausdorf

Alina Grijseels: "Wir müssen auf uns schauen und unsere Spiele gewinnen"

Alina GrijseelsAlina Grijseels
Quelle: Marco Schultz
Alina Grijseels feiert am heutigen Donnerstag ihren 22. Geburtstag. Sportlich läuft es für die in Wesel geborene richtig gut. Mit ihrem Klub Borussia Dortmund kämpft sie in der Liga noch um einen Europapokalplatz, zudem gab sie zuletzt ihr Debüt in der Nationalmannschaft. Nach dem Derby in Leverkusen und vor dem Spiel gegen Göppingen sprach Markus Hausdorf mit der Neu-Nationalspielerin über den Saisonendspurt der Handball Bundesliga Frauen sowie ihre Vertragsverlängerung beim BVB und die Nationalmannschaft.

Am Sonntag habt ihr das NRW-Derby beim TSV Bayer 04 Leverkusen mit 20:22 verloren. Was nehmt ihr aus dieser Partie für den Saisonendspurt in der Handball Bundesliga Frauen mit?

Alina Grijseels:
Mit 22 Gegentoren können wir zufrieden sein, aber 20 geworfene Tore sind zu wenig. Wir müssen noch konsequenter und druckvoller spielen im Angriff um unausrechenbarer zu werden. Die Niederlage war natürlich ärgerlich aber wir müssen weiter nach vorne schauen und konzentriert an die nächsten Spiele herangehen.

Auf Frisch Auf Göppingen trefft ihr am Samstagabend (19.30 Uhr, Sporthalle Wellinghofen). Wie müsst ihr agieren, um beide Zähler in Dortmund zu halten?

Alina Grijseels:
Wir müssen vor allen Dingen wieder unsere Stärken ins Spiel einbringen. Eine starke Abwehr stellen und daraus schnelle, "einfache" Tore erzielen. Göppingen ist eine unangenehme Mannschaft aber wir wissen was wir können und wir wollen die zwei Punkte zu Hause behalten.

Sechs Spiele sind bis zum Saisonende noch zu absolvieren, ihr belegt aktuell Platz 7. Was ist für Euch bis zum Saisonende noch möglich?

Alina Grijseels:
Von Platz 3 bis Platz 7 sind es momentan nur vier Punkte Abstand. Wir haben als Zielsetzung vor der Saison das Erreichen der internationalen Plätze ausgegeben und dieses Ziel besteht weiterhin. Es ist weiterhin alles offen, aber wir müssen auf Uns schauen und unsere Spiele gewinnen.

Du hast zuletzt deinen Vertrag bei Borussia - trotz zahlreicher anderer Angebote - um ein Jahr verlängert. Welche Gründe haben letztlich den Ausschlag zugunsten von Borussia Dortmund gegeben.

Alina Grijseels:
Erst einmal fühle ich mich in Dortmund sehr wohl. Ich bin davon überzeugt, dass der Verein auch in den nächsten Jahren sehr viel erreichen kann und dazu möchte ich meinen Teil beitragen und weiterhin viel Verantwortung in der Mannschaft übernehmen. Natürlich passt auch das private Umfeld und das Studium welches ich in Dortmund absolviere.

Zur neuen Saison gibt es bei Borussia Dortmund einen Wechsel auf der Trainerposition: Für Ildiko Barna kommt der ehemalige Leipziger Coach Norman Rentzsch. Was kannst du über den Neuen auf der Dortmunder Kommandobrücke sagen?

Alina Grijseels:
Dazu kann ich überhaupt nicht viel sagen. Ich kenne Norman Rentsch nur als gegnerischer Trainer auf der Leipziger Bank. Alles weitere werden wir dann ab Sommer erfahren. Im Moment gilt die volle Konzentration der laufenden Saison und der Ziele die wir noch haben.

Du selbst hast zuletzt dein Debüt in der Nationalmannschaft gefeiert. Eine Erinnerung für die Ewigkeit?

Alina Grijseels:
Natürlich. Für sein Land aufzulaufen ist etwas ganz Besonderes. Es war ein tolles Gefühl und durch den Sieg noch etwas schöner.

Du hast auf dieses Ziel Nationalmannschaft lange hingearbeitet, was erhoffst du dir vom neuen Bundestrainer Henk Groener?

Alina Grijseels:
Erst einmal bin ich froh und glücklich die Chance bekommen zu haben, meine ersten Länderspiele zu bestreiten. Natürlich sollen darauf möglichst noch einige folgen. Ich werde versuchen weiterhin meine Leistung im Verein zu bringen und mich zu empfehlen.