07.04.2018 10:58 Uhr - 1. Bundesliga - chs

Bietigheims Wester wechselt nach Dänemark

Tess WesterTess Wester
Quelle: sportseye.de
Die Zukunft der Niederländerin Tess Wester ist geklärt. Die Torhüterin, die aktuell noch bei der SG BBM Bietigheim unter Vertrag steht, unterzeichnete beim ambitionierten dänischen Erstligisten Odense Haandbold einen Dreijahresvertrag. Dort stehen allerdings für die kommende Spielzeit mit der Dänin Althea Reinhardt und der Norwegerin Emily Stang Sando noch zwei hochkarätige Konkurrentinnen unter Vertrag.

Die 24-Jährige verlässt damit nach sieben Jahren die Bundesliga. 2011 war Wester vom Traditionsverein E & O Emmen zum VfL Oldenburg gekommen, vor drei Jahren wechselte sie dann zu den Enztälerinnen. Mit Oldenburg gewann sie 2012 den DHB-Pokal, erzielte in der Saison 2014/15 sogar das "Tor der Saison" in der Wertung der DKB Handball-Bundesliga. Mit Bietigheim gewann sie in der letzten Saison die Deutsche Meisterschaft.

"Ich bin froh, dass sich Tess entschieden hat bei Odense Haandbold zu spielen", so Odenses Trainer Jan Pytlick. "Sie ist eine Torhüterin der obersten Klasse mit viel internationaler Erfahrung - sowohl in der Champions League wie auch mit der niederländischen Nationalmannschaft, wo sie mehrere Endrunden gespielt hat."

In der Nationalmannschaft konnte sie sowohl bei der WM 2015 und der EM 2016 die Silbermedaille und bei der WM 2017 die Bronzemedaille gewinnen. 2016 schaffte sie zudem die erstmalige Qualifikation ihres Landes für die Olympischen Spiele, am Ende unterlag man allerdings Norwegen im Spiel um Platz 3 und verpasste dort eine Medaille. Bronze gab es auch mit der niederländischen Jugendnationalmannschaft bei der U18-WM 2010 und Silber bei der U19-EM 2011.

"Ich freue mich darauf bei Odense Haandbold zu starten. Es ist ein Verein mit einem versierten Trainer und einer starken Mannschaft, die sehr gut spielt", so Wester in der Vereinsmitteilung. "Odense Haandbold hat auch sehr große Ziele für die Zukunft und das ist ein Ziel, was auch mit meinen eigenen Zielen für die Zukunft übereinstimmt."