31.03.2018 08:02 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Neckarsulm am Ostersamstag beim direkten Konkurrenten Bensheim gefordert

Heike Ahlgrimm: "Der größere Druck ist bei Neckarsulm, denn bei einer Niederlage sind sie drei Punkte hinter uns"Heike Ahlgrimm: "Der größere Druck ist bei Neckarsulm, denn bei einer Niederlage sind sie drei Punkte hinter uns"
Quelle: Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames
Nach der Nationalmannschaftspause und der Derby-Niederlage gegen Nellingen wartet für die Neckarsulmer Sport-Union in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) direkt das nächste Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im unteren Tabellendrittel. Am Ostersamstag reist die NSU zu den Flames der HSG Bensheim/Auerbach, die durch einen Sieg in Oldenburg am vorherigen Spieltag an der Sport-Union vorbeigezogen sind.

Das Ziel der Flames ist ein Sieg vor den eigenen Zuschauern, die am Samstag wieder stark gefordert sind. Aufgrund der kurzen Entfernung werden sicher viele Fans aus Neckarsulm zum Spiel anreisen und die Zuschauer können der entscheidende Faktor sein.

"Wir wollen dieses Spiel zu Hause gewinnen. Das wäre wichtig, denn wir haben uns als Ziel gesetzt, dass wir den Klassenerhalt auch sportlich schaffen wollen und die NSU ist ein direkter Konkurrent. Mit einem Sieg sind wir drei Punkte vor ihnen und das ist die Prämisse zu Hause. Von daher werden wir alles dafür tun. Das Spiel gegen Oldenburg hat uns Selbstvertrauen gegeben, wir haben uns mal belohnt. Natürlich wollen wir, dass die zwei Punkte, die wir in Oldenburg geholt haben, vergoldet werden. Dementsprechend heiß die Devise 2 Punkte", so Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm zur anstehenden Begegnung.

"Ich bin optimistisch, dass wir wieder an uns glauben, dass wir unsere Tugenden abrufen und wir zu Hause bestehen können. Der größere Druck ist bei Neckarsulm, denn bei einer Niederlage sind sie drei Punkte hinter uns", glaubt Heike Ahlgrimm fest an ihre Mannschaft und die Unterstützung der Fans.

"Bensheim spielt eine sehr aggressive Abwehr und wir erwarten auch eine extrem stimmungsvolle Halle, in der das Publikum voll hinter der Mannschaft steht. Darauf haben wir uns natürlich eingestellt und müssen diese Aggressivität auch in unserer eigenen Abwehr annehmen. Ich bin hungrig auf unseren ersten gemeinsamen Sieg. Die Mädels müssen über 60 Minuten ihren Willen zeigen und natürlich müssen wir im Vergleich zu den letzten Spielen weniger Fehler machen, um in Bensheim punkten zu können", sagte Annamaria Ilyes zum anstehenden Auswärtsspiel.

Da die Neckarsulmer Trainerin krankheitsbedingt selbst stark angeschlagen ist und Antibiotika nehmen muss, war der Trainingsbetrieb in der vergangenen Woche leider etwas gestört. Nach dem Kreuzbandriss von Luisa Gerber muss sich Neckarsulm außerdem auf der rechten Außenbahn neu aufstellen. Zusätzlich wird mit Sina Namat (weiterhin Kniebeschwerden) definitiv die zweite Kreisläuferin im Spiel bei den Flames fehlen. Wieder zurück im Kader sind Seline Ineichen und Selina Kalmbach. Beide konnten bei der Nationalmanschaft in einer erfolgreichen Länderspielwoche Selbstvertrauen tanken und hoffen mit der NSU auf den langersehnten ersten Sieg unter Ilyes.