23.03.2018 14:40 Uhr - 2. Bundesliga - PM Mainz

Mainz bindet Linksaußen mit "Lust an der Weiterentwicklung"

Denise GroßheimDenise Großheim
Quelle: Ralf Bilo - Mainz 05
Die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim gehen auch in der kommenden Saison mit der in dieser Saison von der HSG Blomberg-Lippe gekommenen Rechtshänderin Denise Großheim in die 2. Liga. Manager Karl-Heinz Elsäßer konnte dabei vor allem mit dem richtigen Paket aus Sport und Job überzeugen: "Wir freuen uns, dass wir Denise durch die Unterstützung von Ibo Ücel (www.kleinigkeit.info) eine Job-Perspektive anbieten konnten, und sie so nach Abschluss ihres Studiums bei uns in ihr zweites Jahr gehen kann. Gerade solche Partner, die uns ermöglichen, den jungen Spielerinnen auch berufliche Perspektiven zu bieten, aber gleichzeitig auch dem Handballsport wohlgesonnen sind, werden immer mehr an Bedeutung gewinnen."

Auch Coach Thomas Zeitz freut sich, dass Denise Großheim weiterhin ein Teil des Projektes "Meenzer Dynamites" bleibt. "Sie hat sich super ins Team integriert und wir alle profitieren von ihrer positiven Einstellung, ihrem Kampfgeist und ihrer Erfahrung. Sie ist eine Spielerin, die nicht mit Worten, aber mit Taten überzeugt. Sie gibt in jedem Training, bei jedem 1:1 alles. Und für mich steht fest, dass sie noch Luft nach oben hat, vor allem mit ihrer Lust an der Weiterentwicklung im individuellen und im mannschaftlichen Bereich. Es passt also von beiden Seiten und deshalb ist es schön, dass Denise den Weg mit uns weitergeht."

Für Denise gab es beim Thema Verlängerung kein langes Überlegen: "Ich fühle mich in Mainz mit allem drum herum sehr wohl. Wir haben eine ehrgeizige Mannschaft mit viel Potenzial und Teamgeist. Außerdem kann ich hier das Sportliche sehr gut mit dem Beruflichen verbinden."

Zur aktuellen Saison befragt, gibt es für Denise zwei Seiten: "eigentlich stehen wir in der Tabelle besser, als wir vor der Saison dachten, anderseits haben wir doch inzwischen einiges an Punkten ärgerlich liegen lassen, was uns eine noch bessere Platzierung hätte bringen können". Dementsprechend geht es aus ihrer Sicht jetzt in der aktuellen Restsaison vor allem darum, sich als Team weiterzuentwickeln, gute Spiele zu zeigen und noch viele Punkte zu sammeln. Bei der Zielsetzung die kommende Saison geht es für sie dann einen Schritt weiter: "Mit mehr Konstanz und Stabilisierung möglichst weit oben kommen".