13.03.2018 16:28 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

SG BBM Bietigheim empfängt Neckarsulmer Sportunion zum schwäbischen Derby

Martin AlbertsenMartin Albertsen
Quelle: Marco Wolf
Diesen Mittwoch geht es für den Deutschen Meister der Handball Bundesliga Frauen (HBF), die SG BBM Bietigheim, in der Liga weiter. Im zweiten Heimspiel der Rückrunde trifft die Mannschaft von Martin Albertsen um 19:30 Uhr in der Bietigheimer Viadukthalle im schwäbischen Derby auf die Handballdamen der Neckarsulmer Sportunion (NSU).

Nach dem versöhnlichen Abschied aus der EHF-Champions League-Hauptrunde und einem starken 27:23-Sieg über den FTC-Rail Cargo Hungaria, gilt nun die volle Konzentration der Liga. Nach den Neuzugängen Dinah Eckerle (Thüringer HC) und Laura van der Heijden (FTC-Rail Cargo Hungaria) wurde bekannt, dass sich ab der kommenden Saison die deutsch-belgische Außenspielerin Kim Braun vom Ligakonkurrenten TSV Bayer 04 Leverkusen dem Deutschen Meister anschließen wird. Trotz aller personeller Planung für die neue Saison, liegt der Fokus aber zunächst auf dem schwäbischen Derby gegen die Neckarsulmer Sportunion.

Die Neckarsulmer-Sport Union (NSU) selbst, entstand am 1. Januar 2009 durch die Fusion der Sportvereinigung Neckarsulm 1946 und den Sportfreunden Neckarsulm. Die Handball-Frauenmannschaft des Vereins ist dabei eine echte Neckarsulmer Erfolgsgeschichte: Vor acht Jahren spielte das Team indes noch in der Württembergliga. Mit Ex-Trainer Emir Hadzimuhamedovic gelang es schließlich in der Saison 2015/16 in die Handball Bundesliga Frauen (HBF) aufzusteigen. Nach einem überraschenden Trainerwechsel im Laufe der aktuellen Saison trainiert seit diesem Frühjahr Annamaria Ilyes die Handballdamen der NSU.

SGBBM-Coach Martin Albertsen freut sich auf das Derby: "Solche Spiele sind für uns immer eine Herausforderung. Daher müssen wir weiter sehr gut arbeiten und genauso hart spielen wie im letzten Heimspiel gegen den VfL Oldenburg. Wir gehen aber immer auf zwei Punkte!"

"Wir wissen natürlich, dass Bietigheim eine sehr gute Mannschaft hat, die mit zahlreichen Nationalspielerinnen unterschiedlicher Länder gespickt ist. Aber wir gehen in jedes Spiel so rein, dass wir es gewinnen möchten und werden uns deswegen auch in Bietigheim nicht schon vorher ergeben. Ich will das Maximum aus meiner Mannschaft holen und versuchen natürlich, dass wir sie mit ein paar taktischen Mitteln überraschen können. Trotzdem wissen wir natürlich, dass wir 100 % geben müssen, um in Bietigheim punkten zu können. Aber wenn wir ein gutes Spiel und einen guten Kampf liefern, können wir damit gut in das Spiel am Samstag gegen Nellingen gehen.", sagte NSU-Trainerin Annamaria Ilyes.

Sehr wahrscheinlich wird Ilyes allerdings Sina Namat im Kader für das Derby am Mittwochabend fehlen. Die 23-jährige Kreisläuferin hat erneut mit Kniebeschwerden zu kämpfen und wird am Dienstag im MRT untersucht. Svenja Kaufmann war nach einer Erkältung hingegen am Montagabend wieder zurück im Mannschaftstraining und wird in Bietigheim dabei sein.