13.03.2018 08:02 Uhr - 2. Bundesliga - PM SG

Torhüter-Trio der SG 09 Kirchhof bleibt zusammen

Paula KüllmerPaula Küllmer
Quelle: SG 09 Kirchhof
Auch Paula Küllmer hat ihren Vertrag über die laufende Saison hinaus verlängert. Die Abiturientin bleibt der SG 09 Kirchhof bis 2020 erhalten. Die 18-jährige Körlerin ist trotz der starken Konkurrentinnen Demia?czuk und Siggaard sehr selbstbewusst und wartet geduldig auf ihre Chance. "Paula macht mir, Woche für Woche die Entscheidung, wer spielen wird, nie leicht", sagt Trainer Christian Denk.

In der laufenden Saison hat Paula Küllmer ihren Trainer bereits das ein oder andere Mal überzeugt und Zweitliga-Luft schnuppern dürfen. Unvergessen die Partie gegen die HSG Hannover/Badenstedt. Vor über 900 Zuschauern entnervte die Keeperin ihre Gegenspielerinnen reihenweise, parierte Siebenmeterwürfe und sicherte ihrem Team mit ihren Paraden den Sieg. Danach wurde Paula Küllmer von den heimischen Fans verdient zur Spielerin des Tages gewählt. Auch am ersten Punktgewinn der Saison, beim Unentschieden in Wuppertal gegen den TV Beyeröhde, hatte Paula Küllmer großen Anteil, als sie in der letzten Sekunde einen Tempogegenstoß entschärfte.

Paula Küllmer spielt für die SG 09 Kirchhof in drei Mannschaften. Der A-Jugend sowie dem Juniorteam rettete sie dabei ebenso wie den Zweitliga-Damen wichtige Punkte. Der Konkurrenzkampf scheint zu beflügeln. Für ihren Trainer "ein Ergebnis, das ich mir genau so gewünscht habe." Trotz aller Konkurrenz sind die Torhüterinnen eine eingeschworene Gemeinschaft. "Eine kleine Familie!"

Küllmers Stärke ist der lange, präzise Pass in die Spitze, aber auch ihre Reflexe werden immer besser. Akribisch bereitet sich Paula Küllmer im Videostudium auf die gegnerischen Angreiferinnen vor. Die Spiele kann sie lesen. Ihre Einstellung und ihr Fleiß sind vorbildlich. Auch an ihren Schwächen arbeitet sie ständig, um ihre Chancen auf weitere Einsätze in kirchhofs Vorzeigeteam zu sichern. "Im Juniorteam hole ich mir meine Spielpraxis", so Paula Küllmer.

Das Gesicht der Mannschaft für die kommende Saison nimmt langsam Formen an und lässt die Verantwortlichen um Managerin Renate Denk positiv in die Zukunft blicken.