11.03.2018 13:32 Uhr - 1. Bundesliga - Bernd Teuber, VfL

"Von Anfang an nicht ins Spiel gefunden": Oldenburg unterliegt Nellingen

11 Tore von Angie Geschke reichten nicht11 Tore von Angie Geschke reichten nicht
Quelle: Jörn Kehle, TVN
Es läuft derzeit einfach nicht rund beim VfL Oldenburg. Auch beim Gastspiel in Nellingen gab es für das Team von Niels Bötel nichts zu holen. Mit 26:28 kassierten die Grün-Weißen die vierte Niederlage in Folge und rutschten auf den zehnten Platz ab.

"Wir haben von Anfang an nicht ins Spiel gefunden. Hinten haben wir zu einfache Tore zugelassen und uns vorne nicht selbst belohnt. Wenn es in der Nellinger Abwehr eine Lücke gab sind wir nicht hineingestoßen und sind wir dann mal frei zum Wurf gekommen konnten wir die Nellinger Torhüterin nicht überwinden. Die hat das wirklich gut gemacht", konnte Niels Bötel nicht zufrieden sein mit der Leistung seines Teams, das ohne die kurzfristig erkrankte Ann-Kristin Roller auskommen musste. Auch Spielmacherin Malene Staal konnte nur sporadisch zum Einsatz kommen. "Beim Aufwärmen sah das nicht rund aus bei Malene, da wollten wir kein Risiko eingehen", so der VfL-Trainer.

Vom Start weg liefen die Gäste einem Rückstand hinterher. Konnte der VfL in den ersten fünf Minuten noch jeweils ausgleichen, zog Nellingen in der Folge von 4:4 auf 11:6 davon. Näher als drei Tore sollten die Gäste vor der Pause trotz einer immer stärker werdenden Angie Geschke nicht mehr kommen und so ging es mit einem 12:15 Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause kämpfte sich der VfL wieder heran und konnte in der 39. Minute durch Angie Geschke zum 17:17 erstmals wieder ausgleichen. Wer jetzt erwartet hatte das der Ausgleich den Gästen mehr Sicherheit geben würde sah sich getäuscht. Auch im weiteren Verlauf des Spiels sollte es für den VfL nicht zur ersten Führung reichen.

Im Gegenteil. Noch einmal konnten die Gastgeberinnen beim Stande von 23:20 mit drei Toren in Führung gehen. Aber noch gab der VfL nicht auf und schöpfte fünf Minuten vor dem Ende noch einmal Hoffnung als erneut Angie Geschke auf 23:24 verkürzen konnte. Es sollte aber nicht mehr reichen und der VfL musste sich mit der vierten Niederlage in Folge abfinden.

Am kommenden Sonntag ist der Tabellenvorletzte HSG Bensheim/Auerbach zu Gast in der EWE-Arena, bevor es Ostersamstag in Buxtehude zum Nordderby kommt.