08.03.2018 13:06 Uhr - 1. Bundesliga - PM VfL Oldenburg

Ungarin aus Dortmund komplettiert Torwart-Duo beim VfL Oldenburg

Annamaria Ferenczi wechselt von Dortmund nach OldenburgAnnamaria Ferenczi wechselt von Dortmund nach Oldenburg
Quelle: BVB
Auf der Suche nach einer Nachfolgerin für Madita Kohorst ist der VfL Oldenburg fündig geworden. Vom Ligakonkurrenten BVB Dortmund wechselt Annamaria Ferenczi für vorerst ein Jahr an die Hunte.

"Annamaria ist eine talentierte junge Torhüterin, die zuletzt in Dortmund aufgrund der Sperre von Clara Woltering zeigen konnte, welch gute Torhüterin sie ist. Sie braucht vor allem mehr Spielpraxis und hat im technischen Bereich noch viel Entwicklungspotential. Ihre Beinarbeit sowie ihr Stellungsspiel sind schon jetzt sehr gut. Sie ist keine Torhüterin die auf der Linie wartet, sondern dem Ball entgegengeht und ihre Stärken im taktischen Spiel hat", sieht Niels Bötel die 23jährige Ungarin als ideale Ergänzung zu Julia Renner.

Im Alter von 10 Jahren begann sie beim Ferencvárosi Torna Club in ihrer Heimatstadt Budapest mit dem Handballspielen. Hier durchlief sie alle Jugendmannschaften und wurde auch in die ungarische Juniorennationalmannschaft berufen. Im Jahre 2013 gewann sie im Nationaltrikot bei der U19 EM in Dänemark die Silbermedaille. Wenige Monate zuvor war ihr dies bereits mit ihrem Vereinsteam im ungarischen Pokal gelungen. Mit dem Gewinn der Meisterschaft verabschiedete sie sich 2015 von ihrem Heimatverein, mit dem sie auch vier Jahre lang in der Champions League sowie im Cup Winners Cup aktiv war und debütierte im September 2015 beim Gastspiel des BVB in Celle in der Bundesliga. Mit dem BVB wurde sie in der Saison 2015/16 Vize-Pokalsieger.

"Ich habe mich für den VfL entschieden, weil es eine sehr starke Mannschaft ist, in der ich neue Herausforderungen sehe. Dieser Verein hat immer junge Talente gut ausbildet. Da sehe ich die perfekte Möglichkeit um mich zu weiterentwickeln und den nächsten Schritt zu gehen", freut sie sich auf ihre zweite Station in der Bundesliga.