03.03.2018 10:48 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

"Kämpferisch und spielerisch eine hundertprozentige Leistung" - Bad Wildungen empfängt Rödertal

Anna FrankovaAnna Frankova
Quelle: M. Lange - malafo, Vipers
Die Bad Wildunger Vipers empfangen am Samstag um 19 Uhr den Tabellenletzten HC Rödertal in der Ense-Halle. Die Ausgangslage vor dem Spiel gegen den HC Rödertal scheint eindeutig: Während die Vipers mit 11:19 auf Tabellenplatz 10 stehen, wartet Rödertal noch immer auf den ersten Punktgewinn in der 1. Handball Bundesliga Frauen. Um weiterhin Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu halten, müssen die Vipers die beiden Punkte am Wochenende in Nordhessen behalten.

Nach der deutlichen Niederlage in Buxtehude will Jochen Busch, sportlicher Leiter der Vipers, eine Reaktion seiner Mannschaft sehen: "Ich erwarte von uns nicht nur einen Sieg, sondern auch kämpferisch und spielerisch eine hundertprozentige Leistung, denn dies sind wir unseren Fans einfach schuldig. Auch wenn Rödertal sich seit dem Trainerwechsel deutlich weiterentwickelt hat, müssen die Punkte in Bad Wildungen bleiben."

Trainerin Tessa Bremmer sieht die Favoritenrolle klar bei ihrem Team: "Es gibt nicht viele Spiele im Jahr, wo wir der absolute Favorit sind. Dieses Spiel ist jedoch ein solches und wir müssen es einfach gewinnen. Die Mannschaft hat diese Woche im Training gezeigt, dass sie mit ihrer Leistung in Buxtehude nicht zufrieden war und wird am Samstag alles geben, damit wir unserer Rolle gerecht werden."

"Den gefährlichen Rückraum müssen wir in den Griff bekommen. Die Vipers verfügen über einen guten Mix aus Erfahrung, wie beispielsweise Vasilescu oder Sabine Heusdens, und jungen hungrigen Spielerinnen, wie Tamara Haggerty und Nieuwenweg", stellt HCR-Coach Maximilian Busch fest. "Bad Wildungen hat letzte Woche eine noch heftigere Niederlage gegen Buxtehude einstecken müssen, als wir. Deswegen gehe ich davon aus, dass sie besonders motiviert in die Partie gegen uns gehen und alles geben werden", so Busch über den kommenden Gegner.

Nach wie vor muss der HC Rödertal versuchen etwas Zählbares auf das Punktekonto zu bekommen. Auch gegen die HSG Bad Wildungen wird eine gute Halbzeit nicht ausreichen. "Kämpferisch passt es bei meiner Truppe. Wir müssen aber an unserem Abwehrverhalten und besonders dem Rückzugverhalten weiter arbeiten. Das haben die letzten beiden Spiele deutlich gezeigt. Es muss uns gelingen die Fehler im Angriff zu minimieren, um nicht ständig in Tempo-Gegenstöße zu laufen. Dies wird auch gegen die schnellen Außenspielerinnen der Vipers enorm wichtig werden", gibt Bienen-Trainer Busch die Marschrichtung vor.