02.03.2018 16:02 Uhr - 1. Bundesliga - PM VfL, red

Oldenburg verpflichtet zwei Rückraumspielerinnen

Helena Mikkelsen kommt vom SV Union Halle-NeustadtHelena Mikkelsen kommt vom SV Union Halle-Neustadt
Quelle: Union
Der VfL Oldenburg bastelt weiter an seinem Team für die kommende Saison in der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) - und gab am Freitag die Verpflichtungen von gleich zwei Rückraumspielerinnen bekannt. In der Niederländerin Myrthe Schoenaker findet eine international erfahrene Rückraumspielerin den Weg an die Hunte, zudem kommt die Dänin Helena Mikkelsen von Zweitligisten SV Union Halle-Neustadt zum VfL.

"Ich hatte drei tolle Jahre in Halle und konnte viel Erfahrung in der 2. Bundesliga sammeln. Es war an der Zeit den nächsten Schritt zu machen", will sich die 21-jährige Mikkelsen auch in der Bundesliga schnell etablieren. "Oldenburg ist eine feste Größe in der Bundesliga mit langer Tradition. Hier sind zwei Trainer bei denen ich mir eine gute Entwicklung vorstellen kann. Dazu kommt die EWE Arena mit einer tollen Kulisse, von der ich mich selbst habe überzeugen lassen."

Die Dänin unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2020. "Helena haben wir schon die ganze Saison über immer wieder beobachtet. Sie spielt eine super Saison in der 2. Liga", freut sich Trainer Niels Bötel über die Verpflichtung. "Dabei hat sie bewiesen, dass sie auch Abwehr spielen kann und sehr torgefährlich ist. Sie hat ein gutes Passtiming und überraschende Schlagwürfe. Wir freuen uns eine Spielerin verpflichtet zu haben die den nächsten Schritt in ihrer Karriere machen möchte."

Während die 1. Bundesliga für Mikkelsen Neuland sein wird, bringt Schoenaker einige Erfahrung mit. Vor zwei Jahren schloss sich die Niederländerin den Füchsen Berlin an, für die sie 118 Treffer erzielte. Nach nur einem Jahr verließ sie die Füchse, die sich aus der Bundesliga zurückgezogen hatten, in Richtung København Håndbold - und schließt sich jetzt Oldenburg an.

Die 25-jährige Rechtshänderin kann auf 13 Einsätze im Nationaltrikot zurückblicken. VfL-Trainer Bötel betont: "Myrthe ist eine absolute Wunschspielerin für uns, die variabel einsetzbar ist und auch Spielmacherpotential hat. In der Abwehr wird sie zudem unseren Innenblock enorm verstärken, da sie sehr körperbetont und gut verteidigt". Der Vertrag wurde ebenfalls bis 2020 geschlossen.