19.02.2018 11:25 Uhr - 2. Bundesliga - PM HSG, red

Nichts für schwache Nerven - Badenstedt spielt Remis gegen Nürtingen

Jana PollmerJana Pollmer
Quelle: Jörg Zehrfeld
Co-Trainer Boris Linnemann, der nach dem Rücktritt von Roland Friebe bei der HSG Hannover-Badenstedt als Verantwortlicher das große B auf der Brust trug, musste nach dem 27:27 (14:12) gegen die TG Nürtingen erst einmal tief durchatmen. Seinem Gegenüber Stefan Eidt ging es aber nicht besser. "Wir haben ein echtes Kampfspiel gesehen", befanden beide unisono nach dem Wechselbad der Gefühle, durch dass sie von ihren Mannschaften zusammen mit 245 Zuschauern geschickt wurden. Es war aber auch auf beiden Seiten ein Spiel der technischen Fehler und verpassten Gelegenheiten, für das beide Teams trotz großem Einsatz nur den halben Lohn erhielten. "Der eine Punkt hilft uns nicht wirklich", sprach Eidt den Schlusskommentar für Badenstedt gleich mit, denn die HSG rutschte durch den Erfolg von Zwickau auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Die "Jungen Wilden" starteten verhalten. Nicole Lederer und Denise Kunicke erzielten für die Gäste die 2:4 Führung (7.), dann war aber auch die HSG warmgeworden. Lena Seehausen und Mieke Düvel setzten Anschlusstreffer, Jana Pollmer per Strafwurf und Esther Pollex brachtem beim 6:5 die erste Führung (13.) für Badenstedt. Nürtingen setzte nach einer Auszeit aber sofort den zweiten Ausreißversuch nach einer Zeitstrafe gegen Pollex zum 6:8, aber Jana Pollmer und Mieke Düvel setzten gleich wieder Kontrapunkte. Nach dem 11:9 von Lena Seehausen (24.) sicherte sich Badenstedt die Führung bis zum Pausenpfiff.

Und die HSG konnte nach dem Wiederanpfiff sogar noch erhöhen, Treffer von Alina Defayay und Mieke Düvel brachten eine Vier-Tore Führung. Jana Pollmer vom Punkt und die als Unruhestifter auf der rechten Angriffsseite erfolgreiche Leonie Neuendorf mit einem Tor aus unmöglichen Winkel brachten eine aussichtsreiche 18:13 Führung für Badenstedt nach 36 Spielminuten. Nürtingens Rekordschützin Verena Breidert trumpfte nun auf. Ihre beiden Tore im Anschluß, sowie ein vergebener Strafwurf von Jana Pollmer ließen das Momentum auf die Nürtinger Seite schwenken. Ein 4:0 Lauf der TG zur 23:25 innerhalb von drei Minuten ließen die Badenstedter Aussichten acht Minuten vor Spielschluß rabenschwarz erscheinen. Aber hatte zuvor die HSG mit ausgelassenen Chancen geglänzt, machten es nun die Gäste nicht besser. Die HSG-Abwehr vor der eingewechselten Keeperin Hanna Belgard Badenstedt mobilisierte die letzten Körner, je zwei Treffer von Yvonne Krängel und von der unermüdlichen Jana Pollmer sicherten verdient einen Teilerfolg für Badenstedt.