08.02.2018 10:34 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG Bad Wildungen , red

Bad Wildungen verpflichtet weitere Torhüterin

Anne BockaAnne Bocka
Quelle: TV Nellingen
Zehn völlig freie Würfe konnte die Torfrau vom TV Nellingen bei der Partie in Bad Wildungen am vergangenen Samstag abwehren und ihre sehr gute Leistung über die volle Spiel­zeit unter Beweis stellen - dabei hat sich Anne Bocka trotz der Vipers-Nieder­lage red­lich Respekt und An­er­kennung vom heim­ischen Publikum verdient. Ab der kommenden Saison wird die 24-jährige Tor­frau nun für die HSG Bad Wildungen Vipers auf­laufen und ge­mein­sam mit Manuela Brütsch das Tor­duo der Nord­hess­innen bilden.

"Anne war von Anfang an meine absolute Wunsch­spielerin auf der Position. Ich kenne sie noch aus meiner Zeit in Trier, in der sie bereits als junge Spielerin ihren Ehr­geiz und Willen, immer das Beste zu erreichen, an den Tag gelegt hat", führt Vipers-Trainerin Tessa Bremmer aus. Die gebürtige Ulmerin wagte mit 13 Jahren den Weg ins Erfurter Sport­internat und wechselte mit 16 Jahren vom Thüringer HC nach Trier.

"Anne Bocka war 2013 aus Trier zu den Hornets gekommen, hat sich seitdem stetig weiter­ent­wickelt und trug auch maß­geb­lich zum Aufstieg in die 1. Bundes­liga bei - in der laufenden Saison zeigt sie konstant gute Leistungen. Nach fünf Jahren, die Anne nun für den TV Nellingen zwischen den Pfosten stand, kommt für mich der Wunsch nach Veränderung, um noch­mals einen Schritt weiter­zukommen, nicht über­raschend. Wir danken der Anne für ihren un­ermüd­lichen Einsatz im Team der Hornets und wünschen ihr für die Zukunft bei den Vipers alles Gute", blickt Hornets-Geschäfts­führer Bernd Aichele auf eine erfolg­reiche Zeit mit Anne Bocka zurück.

Als Tor­hüterin kann Anne bereits auf viele Jahre Erfahrung in der 1. und 2. Liga zurückblicken und weist sich ins­besondere durch ihre konstante Leistung und konsequente Spiel­weise aus. Mit ihrer manch­mal viel­leicht etwas un­ortho­doxen, aber hoch­emo­tionalen Art nimmt sie meist wesent­lichen Ein­fluss auf Verlauf und Aus­gang des Spiels. "Sie ist eine gestandene Spielerin mit aus­ge­wie­se­nen Führungs­qualitäten", bescheinigt Tessa Bremmer dem Neu­zugang, "gemein­sam mit Manu werden beide ein über­ragendes Duo bilden, da sie sich vom Typ her grund­legend unter­scheiden und dadurch auch wieder klasse ergänzen."

Für Anne Bocka sind die Vipers der nächste Schritt in ihrer nun 18-jährigen Hand­ball­lauf­bahn: "Ich bedanke mich beim TV Nellingen für die letzten fünf Jahre. Ich habe in dieser Zeit tolle Menschen kennen­gelernt, die mir sowohl eine persön­liche als auch sport­liche Weiter­entwicklung ermög­lichten. Der Auf­stieg in die 1. Bundes­liga war das größte High­light meiner bisherigen Lauf­bahn. Mit diesen Erfahrungen möchte ich mich nun bei den Vipers ein­bringen und den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen. Auf diese neue Heraus­forderung freue ich mich sehr!"

Auch der sport­liche Leiter der Vipers, Jochen Busch, zeigt sich hoch­zufrieden mit der Unter­zeichnung des Zwei­jahres­kontraktes: "Anne hat sich in den letzten Jahren super entwickelt und ein be­eindrucken­des Leistungs­niveau erreicht. Ich bin zu­versicht­lich, dass sie unseren Kader deutlich voranbringt, wir aber auch gemein­sam an ihrem Poten­zial mit unserem Tor­wart­trainer Detlef Klein­mann weiter­feilen und davon profitieren werden."

Für die Vipers ist nun eine weitere zentrale Personalie für die kommende Saison entschieden. Der Vertrag mit Rinka Duijndam wird für die nächste Spiel­zeit nicht verlängert. Sie wechselt zu Borussia Dortmund (wir berichteten).