08.02.2018 09:29 Uhr - 2. Bundesliga - PM Hannover-Badenstedt

Aus gesundheitlichen Gründen: Hannover-Badenstedt löst Vertrag mit Gräser auf

Lareen GräserLareen Gräser
Quelle: Jörg Zehrfeld/HSG Hannover-Badenstedt
Auf eigenen Wunsch hin löste Lareen Gräser ihren Vertrag, aus gesundheitlichen Gründen, mit sofortiger Wirkung auf. Die HSG Hannover-Badenstedt stimmte der Vertragsauflösung vorbehaltlos zu, dankt Lareen Gräser für ihr Engagement und wünscht ihr alles Gute für die Zukunft, insbesondere für ihre Gesundheit.

Die gebürtige Detmolderin musste auf Grund einer langwierigen Erkrankung und einer Folgeverletzung in den ersten zehn Saisonspielen als Zuschauer fungieren. Erst im letzten Spiel des Jahres 2017, am 30. Dezember in Kirchhof, kam ihr erster Einsatz.

Fünf Mal stand Lareen im Kader der jungen Wilden und erzielte dabei zwölf Tore, bevor sie sich jetzt auf ärztliches Anraten aus dem Leistungssport zurückzieht. In Kenntnis ihres gesundheitlichen Zustandes, stimmte der Vorstand der gewünschten Vertragsauflösung ohne Zögern zu.

Der Sportliche Leiter Bernd Schröder: "Lareen hat diese Saison gesundheitlich bereits eine schwierige Phase hinter sich und wir sind bei ihrer getroffenen Entscheidung uneingeschränkt bei ihr. Im Namen des gesamten Vereins danken wir Lareen für ihr Engagement und was noch wesentlich wichtiger ist, dass sie sich gesundheitlich voll regeneriert."