07.02.2018 09:14 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM Bietigheim

"Eine große Herausforderung": Drei Fragen an ... Martin Albertsen vor dem Spiel gegen Metzingen

Anna LoerperAnna Loerper
Quelle: Marco Schultz


Martin AlbertsenMartin Albertsen
Quelle:
Zum mit Spannung erwarteten schwäbischen Derby zwischen dem Tabellenzweiten und amtierenden Deutschen Meister, der SG BBM Bietigheim und dem Vizemeister von 2016 aktuellem Tabellendritten, der TuS Metzingen, kommt es am Mittwochabend (Anwurf: 19.30 Uhr) in der Ludwigsburger MHP-Arena. SG BBM-Neuzugang Anna Loerper, die erst in der vergangenen Woche von Metzingen nach Bietigheim wechselte, wird hierbei ihre Heimpremiere im SG BBM-Trikot feiern und besonders im Fokus stehen.

Die SG BBM sorgte in der vergangenen Woche für Schlagzeilen. Erst wurde der überraschende Wechsel von Anna Loerper, Kapitänin der deutschen Nationalmannschaft, von Metzingen nach Bietigheim bekanntgegeben. Dann folgte die Bekanntgabe der Berufung von Martin Albertsen zum Schweizer Nationaltrainer, der weiterhin Trainer des Deutschen Meisters bleibt. Viel zu tun gibt es jetzt für Martin Albertsen und die Verantwortlichen der SG BBM Bietigheim, gerade vor dem Topspiel gegen Metzingen.

Englische Wochen und viele verletzungsbedingte Ausfälle - wie schwer ist es derzeit, die richtige Balance zwischen Training und Regeneration zu finden?

Martin Albertsen:
Das ist eine große Herausforderung. In der Tat müssen wir viel Wert auf die richtige Regeneration legen. Es ist einfach der Wahnsinn, wie stark derzeit unsere Bank ist - leider die Bank hinter unserer Bank auf der die verletzten Spielerinnen sitzen. Ohne Kim Naidzinavicius, Maura Visser, Angela Malestein sowie Cecile und Fie Woller ist es in dieser Phase der Saison extrem schwer. Es fehlen nicht nur viele Leistungsträgerinnen, sondern auch wertvolle Spieloptionen.

Nach der Niederlage gegen Vardar gilt der Blick nun dem Derby gegen Metzingen. Was erwarten sie vom Spitzenspiel in der HBF?

Martin Albertsen:
Es wird sicher ein stimmungsvolles Spiel auf Augenhöhe werden. Wir werden von Beginn an konzentriert in die Partie gehen und mit kühlem Kopf wollen wir unseren Heimvorteil nutzen, um mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die wichtigen Punkte im Meisterschaftskampf der SG BBM zu sichern.

In der letzten Woche wurde auch ihr Engagement als Schweizer Nationaltrainer bekannt gegeben. Wie lässt sich das mit ihrem Trainerjob in Bietigheim vereinbaren?

Martin Albertsen:
Das wird kein Problem sein. Derzeit sind in Europa 18 Frauen-Nationaltrainer auch gleichzeitig Trainer von hochklassigen Vereinsmannschaften. Selbst bei den Männern funktioniert das reibungslos, wie man ja an meinem dänischen Kollegen Nicolaj Jacobsen bei den Rhein-Neckar Löwen sehen kann. Die Berufung in der Schweiz ist eine große Ehre für mich und ich bin der SG BBM wirklich sehr dankbar, dass sie mir die Tätigkeit als Nationaltrainer ermöglicht hat. Ich freue mich auf die Arbeit mit zwei tollen Teams. Sicherlich werden sich aus der Arbeit auch interessante Synergieeffekte für alle Seiten ergeben.