01.02.2018 10:42 Uhr - 2. Bundesliga - PM FSG, red

Mainz 05 verlängert Vertrag mit Trainer

Thomas ZeitzThomas Zeitz
Quelle: FSG
Über Langeweile kann sich Dynamites-Manager Karl-Heinz Elsäßer zur Zeit nicht beklagen. Die heiße Phase der Beantragung der Lizenz für kommende Runde läuft, die Gespräche mit den Spielerinnen, deren Vertrag im Sommer ausläuft, sind in der entscheidenden Phase. Das Fundament ist jedoch gesichert und mit der Vertragsverlängerung von Coach Thomas Zeitz ist die zentrale Frage ebenfalls unter Dach und Fach.

"Wir freuen uns sehr, dass Thomas den Ende 2015 gemeinsam eingeschlagenen Weg mit uns weitergeht. Seine Linie als Trainer passt sehr gut zu unserem Konzept der leistungsfördernden Entwicklung von Teams auf höchstem Niveau. Er versteht es sehr gut, die richtige Mischung aus erfahrenen Spielerinnen. unseren Eigengewächsen und Toptalenten auf den Platz zu bringen. Gerade Alicia Soffel und Paulina Golla konnten sich über das Vertrauen, das er ihnen schenkt, auf Topniveau beweisen und sich so für ihre Nationalteams empfehlen", so Elsäßer.

Auch für weitere Zukunft des Handballs im Verein sieht er Zeitz als wichtigen Partner: "für unser übergreifendes Förderkonzept und die Trainerausbildung spielt Thomas eine wichtige Rolle. Wir hoffen natürlich, dass wir noch lange gemeinsam mit ihm Schritt für Schritt weiter nach oben gehen können, und unterstützen ihn selbstverständlich dann auch bei der Erlangung erforderlicher Trainerlizenzen".

Auch Thomas Zeitz hatte keinen Grund lange zu überlegen: "Ich bin froh und glücklich, ein weiteres Jahr Teil der Entwicklung von Mainz 05 zu sein. Wir haben in den letzten etwas mehr als zwei Jahren zusammen etwas auf den Weg gebracht, was absolut Sinn macht und was bereits erste Früchte trägt. Wir haben ein junges, engagiertes und entwicklungsfähiges Team zusammengestellt. Wir haben die sportlichen Weichen auch im Bereich darunter gestellt und auf einen guten Weg gebracht. Wenn wir das so konsequent weiterverfolgen und uns Stück für Stück in allen Bereichen weiter entwickeln sehe ich noch enormes Potential. Wir sind auf dem Weg, und im Optimalfall wird dieser Weg noch eine ganze Weile in die richtige Richtung gehen."

Zu seinen konkreten weiteren Zielen befragt, antwortet Zeitz: "Ich hatte zu Beginn meiner Amtszeit mit den handelnden Personen darüber gesprochen, in einem Drei-Jahres-Plan zu versuchen, die Meenzer Dynamites aus der Richtung Kellerkind in die Richtung erste Liga zu bringen. Die kommende Saison ist dieses magische dritte Jahr, und ich sehe uns auf einem guten Weg, diesen Plan auch einzuhalten. Wir sind absolut im Soll, haben ein tolles Team, was im Schnitt noch sehr jung ist und trotzdem schon eine enorme Entwicklung genommen hat."

Die Gründe liegen für ihn auf der Hand: "Die Arbeit mit Vorstand, Team und dem Team um das Team, aber auch mit meinen Trainerkollegen, hier vor allem Jörg Schulze genannt, macht mir wirklich sehr viel Spaß und ich freue mich, weiter Teil dieses Projektes zu sein", und schließt mit seinem Wunsch ab "vor zwei Jahren haben wir die Zusammenarbeit begonnen, jetzt gerade sind wir mittendrin und wenn es nach mir geht, werden wir noch viele erfolgreiche Jahre Mainzer Damenhandball erleben!"