01.02.2018 08:03 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Remis bei Loerper-Debüt: Bietigheim muss Punkteteilung gegen Dortmund teuer bezahlen

Geburtstagskind Angela Malestein erlitt einen Nasenbeinbruch beim Remis gegen Dortmund.Geburtstagskind Angela Malestein erlitt einen Nasenbeinbruch beim Remis gegen Dortmund.
Quelle: Marco Wolf
Mit einem 26:26 (13:9)-Unentschieden trennt sich der Deutsche Meister SG BBM Bietigheim von Borussia Dortmund. Neuzugang Anna Loerper spielte dabei von Beginn an und überzeugte gleich im ersten Match mit einer engagierten Leistung und fünf Toren. Allerdings muss die SG BBM den Ausfall von Angela Malestein verkraften. BVB-Torhüterin Clara Woltering wurde nach 40 Minuten vom Platz verwiesen.

Nach der Verpflichtung von Spielmacherin Anna Loerper wollten die Bietigheimerinnen ihrer neuen Teamkollegin unbedingt ein erfolgreiches Debüt verschaffen. Nach nur 90 Sekunden ereilte den von Verletzungen ohnehin schon gebeutelten Deutschen Meister jedoch gleich eine weitere Hiobsbotschaft: Ausgerechnet Geburtstagkind Angela Malestein zog sich infolge eines Zusammenpralls mit Míra Emberovics einen Nasenbeinbruch zu und musste umgehend ins Krankenhaus gebracht werden. Die 13:9-Halbzeit-Führung des BVB wurde dabei zur Nebensache.

Dennoch ging es auch an diesem Abend um zwei wichtige Punkte. Körperbetont aufspielende Dortmunderinnen um die starke Torfrau Clara Woltering verlangten den Gästen alles ab. Selbige Torfrau machte in der 41. Minute jedoch anders auf sich aufmerksam, nachdem sie aufgrund einer Unsportlichkeit vom Schiedsrichtergespann disqualifiziert wurde. In der Folge holten die Bietigheimer die zwischenzeitliche Sechs-Tore-Führung des BVB Tor für Tor auf.

Fünf Minuten vor Schluss glich Bietigheim nach einer Zeitstrafe gegen Virág Vaszari erstmals aus (23:23), doch die Gastgeberinnen schüttelten sich noch einmal und gingen nach Emilia Galinskas verwandeltem Siebenmeter mit einem 26:25 in die Schlussminute. Die Gäste brachten nun die siebte Feldspielerin und erzielten 16 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Nach einiger Hektik lief Míra Emberovics in letzter Sekunde frei aufs Tor zu und traf mit dem Schlusspfiff. Der Treffer zählte jedoch nicht mehr, sodass es beim Unentschieden blieb.

SG BBM-Trainer Martin Albertsen zeigte sich enttäuscht nach der Partie gegen den BVB: "Ich bin sehr traurig darüber, dass wir heute Angela Malestein verloren haben. Dortmund hat mit einer sehr aggressiven Abwehr überhart gespielt. Dennoch müssen wir es als Gewinnermannschaft schaffen das Spiel auch so zu entscheiden. Das haben wir heute leider nicht geschafft." Seine Kollegin Ildiko Barna erklärte hingegen: "Meine Mannschaft hat gekämpft und eine tolle Einstellung gezeigt."