31.01.2018 09:59 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine

BVB will Revanche für Pokal-Aus - Bietigheim mit Anna Loerper zu Gast

Dortmund stellt sich auf Bietigheim mit Neuzugang Anna Loerper einDortmund stellt sich auf Bietigheim mit Neuzugang Anna Loerper ein
Quelle: Schwaben Hornets
Einen Tag vor dem Heimspiel von Borussia Dortmund gegen die SG BBM Bietigheim (Mittwoch, 31. Januar, 19:30 Uhr) wurde bekannt, dass Anna Loerper mit sofortiger Wirkung zum amtierenden Deutschen Meister wechselt. Für den BVB ist diese Nachricht sogar noch ein Stückchen interessanter als für den Rest der Liga, denn die Kapitänin der Nationalmannschaft ist bei der kommenden Begegnung spielberechtigt.

Das führt zu der kuriosen Situation, dass eine Mannschaft in der Sporthalle Wellinghofen gastiert, die dort in dieser Saison im Rahmen des DHB-Pokals schon gespielt hat, die ihr Gesicht auf vielen Schlüsselpositionen aber auch verändert hat. Denn wer sich an die packende Partie Anfang November zurückerinnert, dem dürfte vor allem der starke Rückraum um Karolina Kudlacz-Gloc, Kim Naidzinavicius und Susann Müller in Erinnerung geblieben sein. Zwei dieser drei Spielerinnen werden am Mittwoch allerdings nicht mit von der Partie sein: Naidzinavicius riss sich bei der Heim-WM im Dezember das Kreuzband im linken Knie und Susann Müller wurde ebenso wie Nina Müller wegen interner Unstimmigkeiten vorübergehend suspendiert.

Was also erwartet den BVB für eine Mannschaft: Ildiko Barna - Die BVB-Trainerin hat vor allem aus dem Auftritt des Gegners in der Champions League wertvolle Schlüsse gezogen, wie sie verrät: "Sie spielen ihre Angriffe länger und geduldig aus, waren auch in der Lage, das taktische Mittel der siebten Feldspielerin effizient zu nutzen", weiß Barna.

Dass mit Loerper nun eine hochkarätige Spielmacherin dazu kommt, beeinflusst ihre Spielvorbereitung nur marginal: "Cecilie Woller hat es vorher auf dieser Position auch nicht schlecht gemacht. Wir müssen natürlich über die gesamte Spielzeit hellwach und konzentriert sein", erklärt sie und fügt an: "Wenn wir unsere Leistung und Einstellung aus den letzten Spielen, insbesondere die aus Thüringen, bestätigen und in unseren Abschlusssituationen fokussierter und ruhiger sind, können wir Bietigheim wieder mächtig ärgern - ob mit oder ohne Anna Loerper."

In Dortmund gilt es für die SG BBM Bietigheim nun die Niederlage beim Thüringer HC am vergangenen Wochenende zum Hauptrundenauftakt in der Champions League zu verarbeiten. Mit 26:28 unterlag der Deutsche Meister am Samstag im innerdeutschen Duell beim THC. So sieht SG BBM-Trainer Martin Albertsen sein Team beim BVB gefordert. "Wir müssen wieder eine konzentrierte Leistung zeigen und mannschaftlich geschlossen auftreten. Der BVB ist ein heimstarkes Team, gegen die wir unsere Chancen gut herausspielen und nützen müssen," betont Albertsen.