19.01.2018 11:29 Uhr - 1. Bundesliga - PM BBM, red

Nationaltorhüterin Eckerle wechselt zurück ins Schwabenland

Dinah EckerleDinah Eckerle
Quelle: Michael Schmidt
Nach drei Vertragsverlängerungen hat die SG BBM Bietigheim nun den ersten prominenten Neuzugang für die Saison 2018/19 unter Vertrag genommen. Vom Thüringer HC wechselt Nationalkeeperin Dinah Eckerle zur SG BBM. Die gebürtige Leonbergerin hat einen Vertrag bis 30. Juni 2020 unterschrieben.

Willkommen zurück in der schwäbischen Heimat heißt es im Sommer für Dinah Eckerle. Die 19-fache deutsche Nationalspielerin wechselt nach neun Jahren beim THC im Sommer zum Deutschen Meister der SG BBM Bietigheim.

Seit 2009 spielt Eckerle für den THC. Als 14-jährige kam die Hemmingerin von den TSF Ditzingen nach Thüringen. Bereits im Alter von 16 Jahren debütierte Eckerle als jüngste Spielerin der Geschichte in der Handball Bundesliga Frauen (HBF). 2014 nahm Eckerle mit dem Team des Deutschen Handballbundes (DHB) an der U20-Weltmeisterschaft teil und wurde am Ende ins All-Star-Team gewählt. Am 25. Februar 2015 absolvierte sie ihre erste Partie für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft und stand im vergangenen Jahr auch im Kader bei der Heim-WM in Deutschland.

SG BBM-Trainer Martin Albertsen ist glücklich über die Zusage von Dinah Eckerle. "Wir freuen uns, dass sich Dinah für die SG BBM entschieden hat. Sie ist bereits in ihrem jungen Alter eine der besten Torhüterinnen der HBF und der EHF-Champions League und wird uns in den kommenden Jahren sicherlich viel Freude bereiten", betont Albertsen.

Dinah Eckerle freut sich auf die neue Herausforderung bei der SG BBM. "Natürlich war es keine leichte Entscheidung für mich, nach neun Jahren beim Thüringer HC, zum direkten Konkurrenten zu wechseln. Ich habe aber gemerkt, dass ich eine neue Herausforderung suchen möchte, um mich sportlich als auch menschlich weiterzuentwickeln. Die SG BBM Bietigheim hat optimale Voraussetzungen, um hochklassigen Handball zu spielen. Das Konzept des Vereins und die ambitionierten Ziele, national als auch international, haben mich letztendlich überzeugt. Ich freue mich, ab nächster Saison dabei helfen zu können, die Ziele der Mannschaft und des Vereins zu erreichen. Ich freue mich außerdem natürlich riesig, wieder in meiner Heimat und bei meiner Familie sein zu können."

"Dinah hat hier eine unfassbare Entwicklung genommen von einem 15-jährigen Mädel, das mit 15 schon die ersten Schritte in der ersten Mannschaft gemacht hat, bis zum heutigen Zeitpunkt und in einer Art und Weise, wie man es selten sieht", so THC-Trainer Herbert Müller "mit zwei weinenden Augen" über den Abgang seiner Torhüterin. "Sie hatte noch nie eine Stagnation in ihrer Leistungsentwicklung, hat jeden Schritt mit uns zusammen gemacht - natürlich auch durch ihren Fleiß und ihren Ehrgeiz und die Art und Weise, wie sie auch vom Charakter ist."